Rot-Weiß verliert, und Menz fliegt vom Platz

Das 1:0 durch Michel Niemeyer vom FCM. RWE-Keeper Phillip Klewin streckt sich vergeblich.
Das 1:0 durch Michel Niemeyer vom FCM. RWE-Keeper Phillip Klewin streckt sich vergeblich.

Magdeburg - Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat sein erstes Heimspiel der neuen Saison gewonnen. Gegen den FC Rot-Weiß Erfurt setzten sich die Bördeländer am Samstag klar mit 3:0 (3:0) durch.

Dabei konnte Rot-Weiß noch von Glück reden, dass der FCM in der zweiten Hälfte einen Gang zurückschaltete. Michel Niemeyer brachte den FCM in Führung (3. Minute), Philipp Türpitz erhöhte noch vor der Pause (26./28.). Nach der Pause sah Erfurts Christoph Menz nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (61.).

Magdeburg zeigte sich von der Auftaktniederlage nicht verunsichert. Fast mit dem ersten Angriff fiel das 1:0, als Niemeyer einen klugen Pass erlief und ins lange Eck vollendete. Danach standen die Gastgeber sicher. Der jungen Erfurter Mannschaft fiel nicht viel ein.

Schließlich baute der FCM mit einem Doppelschlag die Führung aus: Neuzugang Türpitz traf bei seinem Startelf-Debüt nach einem Freistoß aus der Distanz und war zwei Minuten später erneut erfolgreich. Erfurt war ohne den angeschlagenen auf der Bank sitzenden Carsten Kammlott völlig ungefährlich und beschränkte sich auf die Defensive. Zudem fehlte Kapitän Jens Möckel.

Nach der Pause rannte Erfurt an, erzeugte aber kaum Gefahr. Die beste Gelegenheit hatte Bastian Kurz, aber sein Drehschuss aus elf Metern ging deutlich übers Tor (56.). Einzig ein Lattenkopfball von Felix Schiller brachte noch einmal Aufregung (82.).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0