"Richtig gutes Gefühl": FSV-Startelf-Debütant Gaines will nächsten Schritt gehen

Zwickau - Dienstagabend ist FSV-Winterneuzugang Orrin McKinze Gaines II aus der Kurzarbeiter-Rolle ausgebrochen.

Orrin McKinze Gaines II (r. gegen Adam Matuschyk) feierte gegen Uerdingen sein Startelf-Debüt.
Orrin McKinze Gaines II (r. gegen Adam Matuschyk) feierte gegen Uerdingen sein Startelf-Debüt.

Die Leihgabe von Zweitligist SV Darmstadt 98 lief beim 2:0 gegen den KFC Uerdingen erstmals mit der Startelf auf.

"Ein richtig gutes Gefühl", befand Gaines: "Noch besser war die Unterstützung durch die Fans. Von der ersten bis zur letzten Minute haben sie uns unterstützt. Wenn wir einen Push gebraucht haben, waren sie da."

Der US-Amerikaner startete im Mittelfeld auf Rechtsaußen. Nach der Verletzung von Lion Lauberbach (Sprunggelenk) rückte der gebürtige Texaner kurz vor Ende der ersten Halbzeit neben Ronny König in die Doppelspitze. Seine Antrittsschnelligkeit ließ er dort einige Mal aufblitzen, verzettelte sich aber zu oft im Eins gegen Eins, statt den geraden Weg zur Grundlinie zu suchen. Am Sonnabend muss das besser werden.

Dann geht es gegen das vor Kurzem noch abgeschlagene Schlusslicht VfR Aalen. Dass Totgesagte länger leben, bewiesen die Mannen von der Ostalb Mittwochabend mit ihrem 3:0-Sieg im Baden-Württemberg-Derby bei Aufstiegsaspirant Karlsruher SC.

"Die drei Punkte gegen Uerdingen waren deswegen immens wichtig. Jetzt ist der nächste Schritt fällig. Wenn wir auf die Tabelle schauen, dann nur auf unsere Position", zeigt sich Gaines fokussiert.

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0