Bereit für mehr Verantwortung: Tritt Antonitsch in die Fußstapfen des FSV-Kapitäns?

Zwickau - Nico Antonitsch ist ein resoluter, kopfballstarker Innenverteidiger. Das ist hinlänglich bekannt. Der 27-jährige Österreicher entpuppt sich mittlerweile aber auch als flexibel. Mangels Einsatzmöglichkeiten im Abwehrzentrum musste er in den letzten drei Spielen auf die rechte Außenbahn weichen.

Er verdrängte Nico Antonitsch aus der Abwehr: Bryan Gaul.
Er verdrängte Nico Antonitsch aus der Abwehr: Bryan Gaul.  © Picture Point / Gabor Krieg

Dort meisterte Antonitsch seine Sache und trug zu den Siegen gegen Wiesbaden (2:1), Unterhaching (1:0) und Würzburg (2:0) bei: "Komplett neu ist die Situation für mich nicht gewesen, denn auf dieser Position habe ich früher in Österreich schon gespielt. Große Probleme bereitet mir die derzeitige Situation von daher nicht."

Das ist auch gut so, denn bis zum Saisonende wird sich am Einsatzgebiet wenig ändern. Seit Bryan Gaul nach überstandenem Innenband- und Meniskusriss Mitte Februar erstmals in die Drittligaelf eingestiegen ist, vertraut FSV-Coach Joe Enochs auf den US-Amerikaner. Egal ob Dreier- oder Viererkette, als Linksbeiner ist Gaul neben Toni Wachsmuth gesetzt.

Da Wachsmuth seine Karriere im Sommer beendet und die Nachfolge von FSV-Sportchef David Wagner antritt, werden die Karten in der Abwehr neu gemischt. Antonitsch könnte in Wachsmuths Fußstapfen treten, müsste dann als Führungsspieler aber deutlich mehr Verantwortung übernehmen. "Wachser hinterlässt eine große Lücke, doch jeder Spieler ist gerne auch Führungsspieler. Klar kann ich mir diese Rolle vorstellen. Aber das werden die nächsten Wochen zeigen."

Denn die Westsachsen halten gleichzeitig auch anderweitig Ausschau. Als heißer Wachsmuth-Nachfolger wird Christopher Handke vom 1. FC Magdeburg gehandelt. Das bringt Antonitsch, dessen Vertrag zum 30. Juni ausläuft in Zugzwang.

"Vor den anstehenden Gesprächen werde ich nicht nervös, denn mein Verhältnisse zum derzeitigen und zum neuen Sportdirektor sind sehr gut und ich fühle mich in Zwickau wohl.

Sein Vertrag läuft im Juni aus, doch Nico Antonitsch möchte in Zwickau bleiben und mehr Verantwortung übernehmen.
Sein Vertrag läuft im Juni aus, doch Nico Antonitsch möchte in Zwickau bleiben und mehr Verantwortung übernehmen.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0