Kein Tor, kein Punkt: Trotzdem hatte König mit dem FSV in Wiesbaden Spaß

Zwickau - Mit zehn Toren ist Ronny König der mit Abstand erfolgreichste Stürmer der Zwickauer. Doch seit elf Spieltagen hat der 34-Jährige nicht mehr getroffen, seit neun wartet der FSV auf einen Sieg.

Ronny König (rechts) im Zweikampf mit einem Augsburger Akteur, damals im Trikot von Wehen Wiesbaden.
Ronny König (rechts) im Zweikampf mit einem Augsburger Akteur, damals im Trikot von Wehen Wiesbaden.  © DPA / Arne Dedert

In Wiesbaden hätte König seine Elf mehrmals in Führung schießen können. Klappte nicht, weil er entweder den Kasten knapp verfehlte oder in Schlussmann Markus Kolke seinen Meister fand.

"Zur Zeit gehen die Dinger einfach nicht rein. Positiv ist, dass wir uns viele Möglichkeiten herausarbeiten konnten. Wenn das Spiel 3:3 ausgeht, hätte sich keiner beschwert, die Chancen waren da", meinte König.

Erst sündigte der FSV vorm gegnerischen, dann vorm eigenen Tor. König nahm seine Abwehrkollegen in Schutz: „Wiesbaden hat eine brutale Geschwindigkeit über außen. Das ist schwer zu verteidigen. Und wenn die Bälle scharf in den Strafraum kommen und dort ein Top-Stürmer wie Manuel Schäffler lauert, dann gehst du halt mit 0:3 vom Feld.“

Für König & Co. war es das erste Spiel ohne Trainer Torsten Ziegner. Ein komisches Gefühl?

Hoch das Bein! Auch mit 34 Jahren ist Ronny König immer ein Artist am Ball.
Hoch das Bein! Auch mit 34 Jahren ist Ronny König immer ein Artist am Ball.  © Picture Point / Roger Petzsche

"Als Fußballer musst du das ausblenden. Danny König hat einen super Job gemacht, uns gut eingestellt, das hat man gesehen. Wie mutig wir aufgespielt haben, hat sicher auch den Zuschauer Spaß gemacht."

Trotz der Niederlage genoss König das Gastspiel in Wiesbaden. Immer wieder herzte er auf dem Weg in die Kabine ehemalige Weggefährten. Im Presseraum hängt nach zehn Jahren nach wie vor ein Jubelfoto des Stürmers.

"Das kenne ich noch. Das war im DFB-Pokal gegen Aachen, damals habe ich das entscheidende Tor geschossen“, verriet „King“, der zwischen 2006 und 2009 in 61 Ligaspielen 16 Tore für die Hessen erzielte: "Ich bin 2007 mit Wehen Wiesbaden in die 2. Liga aufgestiegen, habe gesehen, wie danach dieses Stadion entstanden ist. Es war eine schöne Zeit. Ich komme immer wieder gern hierher zurück.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0