Nur Duisburg und Osnabrück sind besser: Hier ist der FSV in der 3. Liga ganz vorn dabei!

Platz drei für den FSV Zwickau bei 
der prozentualen Stadion-Auslastung - auf die Fans der Rot-Weißen war Verlass.
Platz drei für den FSV Zwickau bei der prozentualen Stadion-Auslastung - auf die Fans der Rot-Weißen war Verlass.  © Picture Point/Kerstin Kummer

Zwickau - Hört, hört! Der FSV Zwickau mischt beim Zuschauerzuspruch in der 3. Liga ganz vorne mit. TAG24 hat sich einige wichtige Stadionkennzahlen herausgegriffen und Verblüffendes zu Tage gefördert.

Stadiongröße

Je größer das Fassungsvermögen, desto größer das Zuschaueraufkommen? Sicher trifft das auf Vereine wie Magdeburg, Duisburg oder Rostock zu. Die drei Topplatzierten der Zuschauertabelle haben im Schnitt mehr Besucher, als die Stadien in Zwickau oder Großaspach fassen können. Aber es gibt auch Gegenbeispiele. (siehe Tabelle).

Auslastung

Die 31.500 Plätze der Duisburger Arena wollen erst einmal gefüllt werden. Zu Erstligazeitenfür den MSV kein Problem, in der 3. Liga war das schwieriger, wenngleich der Revierklub gegen den FSV Zwickau mit 24212 Besuchern den Saisonrekord aufstellte. Mit einer Stadionauslastung von 45 Prozent spielt der Aufsteiger aber nur im Mittelfeld. Da haben es Vereine mit kleineren Arenen - Osnabrück (57,6), Zwickau (52,3) und Kiel (50,1) - besser. Nur Magdeburg schafft es, ein großes Stadion auch gut zu füllen (62,9).

Einwohnerzahl

Viele Leute am Ort oder im Einzugsgebiet sind die Basis für viele Zuschauer. Köln, Duisburg oder Münster bieten mehr Zuschauerpotenzial als Großaspach oder Lotte - logisch. Zwickau gehört zu einem von sieben Drittliga-Standorten, die über die Saison mehr Zuschauer angelockt haben, als die Stadt Einwohner hat.

Spitze ist Aspach, der Dorverein darf zu Recht behaupten: Hurra, das ganze Dorf ist da - sogar fast viermal. Die Kölner Fortuna interessiert gerade einmal jeden 25. Domstädter - inklusive Auswärtsfans.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0