Alles dabei: FSV beendet Testspiel-Marathon

Mike Könnecke (Nummer 13) versucht den Wacker-Schlussmann zu überwinden
Mike Könnecke (Nummer 13) versucht den Wacker-Schlussmann zu überwinden  © Picture Point / Gabor Krieg

Zwickau - Der dreitägige Testspiel-Marathon hat dem FSV Zwickau die ganze Bandbreite an Spielausgängen geliefert. Nach einer 0:3-Niederlage gegen Greuther Fürth und einem 3:1-Sieg über Wismut Gera, trennte sich der Drittligist heute Nachmittag von Regionalligist Wacker Nordhausen mit einem 2:2 (1:0)-Unentschieden.

Die Westsachsen hatten sich zunächst in Geduld üben. Da die Gäste im Stau standen, verschob sich der Anpfiff von 14 Uhr auf 14.45 Uhr. Kaum auf dem Platz, legte die Elf von Torsten Ziegner gleich den Vorwärtsgang ein und ging durch Fabian Eisele in Führung (11.). Doch das war nur ein Strohfeuer.

Nordhausen wurde mit zunehmender Spieldauer besser, während die "Schwäne" aufgrund der Strapazen der ersten beiden Trainingswochen flügellahm wurden. Der Ausgleich von Daniel Hägler (64.) war die notwendige Konsequenz.

Zwickau mühte sich immerhin und ging durch Morris Schröter erneut in Führung (73.). Als Alexander Sorge aufgrund einer Knieblessur – die genaue Diagnose steht noch aus - vorzeitig vom Platz und der FSV in Unterzahl agieren musste, besorgte Nils Pichinot den Endstand (88.).

Nach Rückstand kam Wacker Nordhausen noch zum Ausgleich gegen die Rot-Weißen.
Nach Rückstand kam Wacker Nordhausen noch zum Ausgleich gegen die Rot-Weißen.  © Picture Point / Gabor Krieg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0