FSV Zwickau: Kein Drittliga-Keeper hielt mehr Elfer als Brinkies

Zwickau - Nicht mehr unter, sondern über Haching! Eine Szene ließ die Partie bei der SpVgg Unterhaching (1:0) zu Gunsten des FSV Zwickau kippen und die Westsachsen letztlich den Gegner in der Tabelle überholen: der von FSV-Keeper Johannes Brinkies gehaltene Elfmeter beim Stand von 0:0 kurz vor der Pause.

Johannes Brinkies schreit nach dem gehaltenen Elfer seine Freude heraus.
Johannes Brinkies schreit nach dem gehaltenen Elfer seine Freude heraus.  © p.p./Gabor Krieg

"Ich habe mein Bestes getan und versucht den Ball zu halten. Das hat funktioniert", kanzelte Brinkies jede Lobhudelei ab. Dabei war es bereits sein dritter gehaltener Elfer in der laufenden Spielzeit. Keiner hielt mehr! Nur Kevin Broll (Großaspach) und Marco Hiller (1860 München) parierten gleich oft.

Für den FSV sicherte Brinkies in Wiesbaden (0:0) und Kaiserslautern (1:1) jeweils einen Zähler - und in Unterhaching drei. Denn die Rand-Münchener dominierten die erste Halbzeit. Da rieb sich manch einer verwundert die Augen. Schließlich warteten die Oberbayern seit acht Pflichtspielen auf ein Tor. Als dann noch Schiedsrichterin Katrin Rafalski nach Grätsche von Toni Wachsmuth gegen Maximilian Krauß auf Strafstoß entschied, schien alles auf den ersten Hachinger Torerfolg seit nunmehr 749 Drittligaminuten hinauszulaufen.

Doch die SpVgg, allen voran deren Elfmeterschütze Stefan Schimmer, hatten ihre Rechnung ohne Brinkies gemacht. Der roch den Braten und parierte den halb in die Mitte, halb ins linke Eck getretenen Schuss. Fällt da das 1:0, geht Zwickau wohl als Verlierer vom Platz. So waren weiter alle Optionen offen.

"Deswegen haben wir aber nicht gewonnen, sondern aufgrund der engagierten Verteidigungsarbeit", reihte sich Brinkies in eine rundum gelungene Mannschaftsleistung ein.

Sinnbildlich war die Aktion nach dem gehaltenen Elfmeter. Nicht Schütze Schimmer, sondern René Lange setzte dem Ball nach und verhinderte den Nachschuss. Lion Lauberbach sorgte mit seinem Kopfball in der 60. Spielminute dafür, dass aus einem drei Punkte wurden.

"Jetzt wollen wir noch einen Schritt weitergehen, denn 43 Punkte werden nicht reichen. Den Tag genießen wir und richten dann den vollen Fokus auf nächsten Sonnabend. Wir bleiben demütig und ruhig", bleibt der gebürtige Norddeutsche Brinkies nüchtern sachlich.

Hachings Stefan Schirmer (r.) scheiterte mit seinem Elfmeter am glänzend parierenden FSV-Keeper Johannes Brinkies.
Hachings Stefan Schirmer (r.) scheiterte mit seinem Elfmeter am glänzend parierenden FSV-Keeper Johannes Brinkies.  © imago images/LakoPress

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0