Torloses Remis: HSV mit dürftiger Leistung beim VfL Bochum

Hamburg/Bochum - Der Hamburger SV hat den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Beim VfL Bochum reichte es nach einer mittelmäßigen Leistung nur zu einem 0:0-Unentschieden.

Douglas Santos kämpft gegen Bochums Kapitän Stefano Celozzi um den Ball.
Douglas Santos kämpft gegen Bochums Kapitän Stefano Celozzi um den Ball.  © DPA

In der ersten Partie nach der Länderspielpause vertraute HSV-Trainer Hannes Wolf der gleichen Startelf, wie bei der peinlichen und bitteren 2:3-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt.

Erstmals wieder im Kader stand nach langer Verletzungspause Abwehrkante Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche nahm zunächst auf der Bank Platz.

Mit dem Spiel seiner Mannschaftskollegen dürfte er in der ersten Halbzeit genauso wenig zufrieden gewesen sein, wie Trainer Wolf. Der Tabellen-Zweite aus dem hohen Norden hatte in den ersten 45 Minuten zwei dicke Chancen zur Führung.

Erst nagelte Khaled Narey den Ball nach einem schnellen Sprint an den Pfosten, nach 21 Minuten hatte Berkay Özcan die Führung auf dem Kopf. Seinen Kopfball aus fünf Metern konnten Bochums Schlussmann Manuel Riemann jedoch noch klar vor der Linie klären.

Auf der Gegenseite überließen die Hausherren den Hamburgern mit zunehmender Spieldauer das Geschehen. Zu Beginn setzten sie den HSV noch unter Druck, später ließen sie sich tief fallen.

Pierre-Michel Lasogga hat im Duell mit Bochums Abwehrspieler Tim Hoogland das Nachsehen.
Pierre-Michel Lasogga hat im Duell mit Bochums Abwehrspieler Tim Hoogland das Nachsehen.  © DPA

Hamburgs Torwart Julian Pollersbek musste sich bis dahin nur einmal auszeichnen. In der 25. Minute parierte er einen Schuss von Bochums Robert Tesche ohne größere Probleme.

So ging es torlos in die Kabinen, auch weil Mitte der ersten Halbzeit auf beiden Seiten Fehlpässe und Stockfehler das Geschehen prägten.

Die Seite Hälfte begann nur unwesentlich besser. Hannes Wolf hatte nach einer guten Stunde genug gesehen. Für Jatta und Orel Mangala brachte der HSV-Trainer Lewis Holtby und Gideon Jung in die Partie.

Das Spiel der Hamburger wurde durch die Wechsel aber nicht besser. Die Bochumer waren in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft. Doch wie auch die Norddeutschen kamen sie nicht gefährlich vor das Tor des Gegners.

Eine knappe Viertelstunde vor Schluss zog Trainer Wolf seine letzten Joker. Er brachte den U20-Nationalspieler Mats Köhlert für Vasilije Janjicic. Der Nachwuchsspieler feierte damit sein Pflichtspiel-Debüt in der Profi-Mannschaft der Hamburger.

David Bates klärt mit einer artistischen Flugeinlage den Ball vor Bochums Görkem Saglam.
David Bates klärt mit einer artistischen Flugeinlage den Ball vor Bochums Görkem Saglam.  © DPA

Auftrieb gab aber auch der Wechsel den Hanseaten nicht. Stattdessen kam Bochum zu einer weiteren Großchance. Görkem Saglam fasste sich aus der Distanz ein Herz und zwang Keeper Pollersbek zu einer weiteren Parade.

Auf der Gegenseite hatte der eingewechselte Holtby nach einem Missverständnis zwischen VfL-Keeper Reimann und Abwehrspieler Hoogland die Chance auf die Führung. Aber der Winkel war zu spitz und Reimann machte seinen Fehler wieder gut.

In der 89. Minute hatte der HSV Glück, als Schiedsrichter Lasse Koslowski den Bochumern einen Elfmeter verwehrte. Rick van Drongelen bekam den Ball aus kurzer Distanz an den Arm, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus.

In der Folge passierte vor den Toren nichts mehr. Es blieb beim 0:0. Für den HSV ist der Punkt mit seinen Zielen zu wenig. Zumal Union Berlin gegen den SC Paderborn verlor. Somit beträgt der Vorsprung der Hamburger auf den Relegationsplatz weiterhin vier Zähler.

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0