Mutter bricht das Herz, als sie sieht, was andere ihrer Tochter (10) im Netz antun Neu Zeitungsgebäude in Flammen: Dutzende Mitarbeiter evakuiert Neu Sex-Attacke: Wer hat diesen Mann gesehen? Neu Verrät Angelina Heger hier versehentlich ihre Beziehung zu Fußballer Adam Szalai? Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 52.158 Anzeige
59

Hertha erhöht Sicherheitsmaßnahmen beim Heimspiel gegen Darmstadt

Sie lassen sich nicht unterkriegen: Die Fußballer von Hertha BSC trotzen der Terrorangst nach dem Anschlag. #Berlin #Breitscheidplatz
Hertha-Manager Michael Preetz zeigt sich sichtlich betroffen von den Ereignissen am Breitscheidplatz.
Hertha-Manager Michael Preetz zeigt sich sichtlich betroffen von den Ereignissen am Breitscheidplatz.

Berlin - Mit einer umfangreichen Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen für das Bundesliga-Heimspiel am Mittwoch (20 Uhr) gegen Darmstadt 98 reagiert Hertha BSC auf den Anschlag in Berlin.

Eine Absage der Partie aber war keine Thema, sagte Tom Herrich, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für Sicherheitsfragen. Für den Dienstag war noch eine außerplanmäßige Sitzung aller Verantwortlichen angesetzt, die für die Sicherheit im Stadion zuständig sind.

Es werde eine massive Erweiterung der Maßnahmen und auch mehr Sicherheitskräfte geben. Hertha begrüßte ausdrücklich die grundsätzliche Entscheidung der Deutschen Fußball-Liga (DFL), den 16. Spieltag komplett auszutragen.

Damit würde der Fußball klar demonstrieren, "dass wir nicht gewillt sind, vor den Terrorangriffen in die Knie zu gehen", sagte Michael Preetz.

"Das kann ich für die ganze Fußball-Familie sagen. Ich finde es richtig, dass dieses Spiel stattfindet im Olympiastadion", ergänzte der Manager des Berliner Bundesligisten am Dienstag.

Beim Spiel am Mittwochabend werden die Spieler nicht mit ihren herkömmlichen Trikots auflaufen.
Beim Spiel am Mittwochabend werden die Spieler nicht mit ihren herkömmlichen Trikots auflaufen.

"Seit die Terror-Gefahr präsent ist, versuchen wir alles Erdenkliche zu tun, um die Besucher bei jedem Heimspiel zu schützen", erklärte Preetz. Das Sicherheitskonzept werde ständig angepasst, sagte Herrich. Das war schon nach den Anschlägen von Paris und der Terrorgefahr von Hannover im Vorjahr so.

Einzelheiten nannten die Hertha-Verantwortlichen nicht.

Auf jeden Fall aber sollen die Einlasskontrollen bei den Fans und die Kontrollen bei den Dienstleistern verschärft werden, die vor der Partie ins Stadion kommen.

Herrich steht bereits seit Montagabend mit dem Einsatzleiter der Polizei für die Bundesliga-Partie im engen Kontakt. An diesem Abend war ein Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt gerast und hatte dabei zwölf Menschen getötet sowie zahlreiche weitere schwer verletzt.

Für einen erweiterten Schutz der Teams sieht die Polizei nach Hertha-Angaben "im ersten Schritt" derzeit keine Notwendigkeit. Allerdings wird der Berliner Club am Mittwoch entscheiden, ob die Spieler wie geplant ein Tageshotel beziehen, was in unmittelbarer Nähe der Unglücksortes liegt.

Hertha-Trainer Pal Dardai bestätigt: Auch in der Kabine der Mannschaft ist das Thema präsent.
Hertha-Trainer Pal Dardai bestätigt: Auch in der Kabine der Mannschaft ist das Thema präsent.

Beide Mannschaften werden das Spiel mit Trauerflor bestreiten. Zudem wird es vor dem Anpfiff (20.00 Uhr) wie in den anderen Bundesliga-Stadien auch eine Gedenkminute für die Opfer geben. "Es wird für jeden Zuschauer sichtbar sein, dass Hertha BSC seine Anteilnahme zum Ausdruck bringt", sagte Preetz. "Wir sind alle erschüttert. Wir sind alle betroffen. Es passiert vor unserer Haustür, in unserer Stadt", sagte Preetz.

Die Terrorgefahr sei in der deutschen Hauptstadt schon seit Monaten, ja Jahren präsent. Doch dem werde sich auch der Fußball nicht beugen. "Die Herausforderung wird darin bestehen, wieder über Fußball und Sport zu sprechen", sagte der Manager.

Auch die Trainer und Profis sind von den Ereignissen des Montags geschockt. "In der Kabine sprechen die Spieler darüber. Viele Freunde rufen auch bei mir an. Es ist nicht so einfach", berichtete Chefcoach Pal Dardai.

Ganz Deutschland und die ganze Welt würden die Situation in Berlin beobachten, auch die Spieler bekommen Anrufe von ihren Familien. "Es ist schwer einzuschätzen, wie es beim Spiel sein wird", bemerkte der Ungar zu den möglichen Auswirkungen: "Jede Mensch weiß, wie schwer es ist. Du musst stark sein und zusammenhalten wie immer."

Der Sport könne aber auch helfen: "Die Fußballer sind Fußballer. Wenn der Ball rollt, kannst du viele Sachen vergessen", meinte Dardai.

Fotos: dpa/Maurizio Gambarini, imago/Bernd König, imago/Jan Huebner

Albtraum in 3000 Meter Höhe: Fallschirme verdrehen sich Neu Wegen Personalmangels Brutalität im Kreißsaal? Kind wurde "herausgerissen" Neu
Neuer Feiertag für Berlin: Michael Müller nennt erstmals Datum Neu Mann fährt mit geplatztem Reifen auf Autobahn: Doch er hat noch mehr auf dem Kerbholz Neu War es Notwehr? Junge Frau sticht ihren Freund mit Messer nieder Neu Frau bringt Auto in Werkstatt und findet heraus, dass sie seit Jahren verfolgt wird Neu
Mann stürzt nach Schubs auf Gleise und wird am Hochkommen gehindert 613 Auf Autobahn: Autotransporter setzt Grünfläche in Brand 355 Ausfälle und Verspätungen: Fluglotsen wehren sich gegen Vorwürfe 77 Er hat seine Medikamente zurückgelassen: Polizei sucht Hendrik S. aus Leipzig 2.914 Tragischer Tod: Dresdnerin stirbt in der Ostsee 8.720 Das sind die häufigsten Unfälle im Garten 8.511 Anzeige Verzweifelte Rettungsversuche schlagen fehl: Rollstuhlfahrerin bleibt in brennendem Haus 272 Angerempelt und verletzt: Zehnköpfige Gruppe attackiert Juden (17) 312 Furchtbar! Studentin wird von 34-Jährigem auf Toilette attackiert und gewürgt 3.178 Illegale Arznei aus dem Ausland wird immer beliebter 85 Der Flieger hebt nicht ab? Hier gibt's Geld zurück! 4.525 Anzeige Sieht ihr Vater seine Tochter nie wieder? Herzogin Meghan wechselt Handynummer 1.651 Atemberaubendes Video: Fünfjähriger überlebt Sturz aus 19. Stockwerk 2.739 Gericht hat entschieden: Streik bei Neue Halberg Guss darf weitergehen 407 CSD lehnt AfD ab: Junge Alternative Berlin reagiert gewohnt 1.275 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 7.485 Anzeige BMW-Fahrer meldet Wildunfall: Unglaublich, was in seinem Kühlergrill steckt 4.414 Nach wilder Verfolgungsjagd auf A14: Welpe flüchtet in die Dunkelheit 1.654 Gute Gründe, warum es sich lohnt, in Dresden zu studieren 1.958 Anzeige Nach Einladung in ZDF-Sendung: Kanzlerin löst Versprechen ein 2.709 Liebes-Aus bei Heidi Klum und Tom Kaulitz? 18.154 Drama am Gleis: Mann (22) stürzt zwischen einfahrende S-Bahn 295 WM-Triumph: Rummenigge kündigt Empfang für Tolisso an 599 Weiß dieses "Herzchen", wie Waldemar D. starb? 1.664 Wird das Problem mit dem "Küken-Killer" vom Weiher endlich gelöst? 825 "Für nichts auf dieser Welt": Denisé rechnet mit Pascal ab 1.176 Gefährliche Laser-Attacke auf Flugzeug und Autofahrer 129 Salmonellen-Alarm im Altenheim: Nachweis bei weiterer Bewohnerin 560 Mordfall Sophia L.: Tatverdächtiger wird nach Deutschland ausgeliefert 1.409 Nachdem er in Schülergruppe raste: Wo ist der 63-Jährige? 525 Schrecklicher Unfall: Rentnerin von Lastwagen überrollt! 391 Zähne mit Kopfstoß ausgeschlagen: Wer kennt diesen Mann? 679 19-Jährige geht mir ihrem Freund paddeln, kurz darauf macht ihre Mutter eine schreckliche Entdeckung 4.776 Endlich: Dieser Zucker macht nicht dick! 1.749 Lkw-Fahrer erfasst Radlerin: 62-Jährige stirbt in Halle (Saale) 1.469 Pünktlich zum Primeday: Amazon-Mitarbeiter planen neue Streiks 336 Touristin ist geschockt, als sie ihr Hotelbad sieht: Kurz darauf rückt die Polizei an 6.235 Wieder Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa aufgehalten 4.121 15 Männer gehen am Hauptbahnhof aufeinander los, dann klicken die Handschellen 438 Heimlich Nackedeis am Ostsee-Strand geknipst! Polizei schnappt Spanner (53) 3.752 Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz: Mann stürzt beim Klettern Felsen hinab 151 Radfahrer stirbt bei Unfall mit Auto in Köln-Rodenkirchen 331 Er zieht blank! Welcher Promi zeigt hier seinen knackigen Hintern? 2.881 Schrecklich: Einbrecher sticht Familienvater nieder 4.784