Ronaldo, Messi, Neymar: Wen bekommt RB Leipzig heute zugelost?

Neymar (l., Paris SG), Lionel Messi (M., Barcelona) oder Cristiano Ronaldo (Real Madrid): Bis zu zwei der drei Topstars könnten bald in Leipzig auflaufen.
Neymar (l., Paris SG), Lionel Messi (M., Barcelona) oder Cristiano Ronaldo (Real Madrid): Bis zu zwei der drei Topstars könnten bald in Leipzig auflaufen.  © DPA

Monte Carlo - 32 Teams verteilt auf acht Gruppen: It's Champions-League-Time! Als RB Leipzig letzte Saison Vizemeister wurde, stand fest: Die Roten Bullen treten ein Jahr nach dem Aufstieg direkt in der Königsklasse an. Doch welche Teams können RB heute Abend zugelost werden? TAG24 verschafft Euch einen Überblick.

Soviel vorab: Es wird definitiv keine leichte Gruppe werden! Da RB Leipzig ein international komplett unbeschriebenes Blatt ist und somit auch kaum Punkte (Klub-Koeffizient) gesammelt hat, wird die Kugel der Sachsen im 4. und somit letzten Topf vertreten sein.

Nach den Playoffs, die am Mittwochabend final ausgespielt wurden, ergeben sich folgende vier Lostöpfe: Im ersten Topf sind - unabhängig von den jeweiligen Klub-Koeffizienten - der Titelverteidiger und die Meister der sieben Top-Ligen der UEFA-Fünfjahreswertung enthalten. Die restlichen drei Töpfe werden absteigend nach dem Klub-Koeffizienten bestückt. Die Teams mit den niedrigsten Werten sind also im 4. Lostopf. Hier die Zusammenfassung:

Titelverteidiger Real Madrid ist ein möglicher Gegner der Roten Bullen.
Titelverteidiger Real Madrid ist ein möglicher Gegner der Roten Bullen.  © DPA

Topf 1 (sortiert nach UEFA-Fünfjahreswertung):

  • Real Madrid (Titelverteidiger und Meister Spanien)
  • Bayern München (Meister Deutschland)
  • Chelsea London (Meister England)
  • Juventus Turin (Meister Italien)
  • AS Monaco (Meister Frankreich)
  • Benfica Lissabon (Meister Portugal)
  • Spartak Moskau (Meister Russland)
  • Schachtjor Donezk (Meister Ukraine)

Donezk rückte in den 1. Topf nach, da Real Madrid sowohl Titelverteidiger ist als auch Meister in Spanien wurde. Normalerweise bekommt der Titelverteidiger einen Extraplatz in Topf eins.

Topf 2 (sortiert nach Klub-Koeffizient):

  • FC Barcelona (Zweiter Spanien)
  • Atletico Madrid (Dritter Spanien)
  • Paris Saint-Germain (Zweiter Frankreich)
  • Borussia Dortmund (Dritter Deutschland)
  • FC Sevilla (Vierter Spanien)
  • Manchester City (Dritter England)
  • FC Porto (Zweiter Portugal)
  • Manchester United (Euro-League-Sieger)

Topf 3 (sortiert nach Klub-Koeffizient):

  • SSC Neapel (Dritter Italien)
  • Tottenham Hotspur (Zweiter England)
  • FC Basel (Meister Schweiz)
  • Olympiakos Piräus (Meister Griechenland)
  • RSC Anderlecht (Meister Belgien)
  • FC Liverpool (Vierter England)
  • AS Rom (Zweiter Italien)
  • Besiktas Istanbul (Meister Türkei)

Topf 4 (sortiert nach Klub-Koeffizient):

  • Celtic Glasgow (Meister Schottland)
  • ZSKA Moskau (Zweiter Russland)
  • Sporting Lissabon (Dritter Portugal)
  • APOEL Nikosia (Meister Zypern)
  • Feyenoord Rotterdam (Meister Niederlande)
  • NK Maribor (Meister Slowakei)
  • Qarabag Agdam (Meister Aserbaidschan)
  • RB Leipzig (Zweiter Deutschland)
Da freut sich einer. Egal, wen RB Leipzig heute zugelost bekommt: Trainer Ralph Hasenhüttl freut sich sicher über jeden Gegner.
Da freut sich einer. Egal, wen RB Leipzig heute zugelost bekommt: Trainer Ralph Hasenhüttl freut sich sicher über jeden Gegner.  © DPA

Zuerst werden die Gruppenvierten, dann die -dritten usw. ausgelost. Der Erstgezogene ist nicht direkt in Gruppe A, sondern wird per Extraziehung einer der acht Gruppen zugelost. Zwei Vereine aus dem selben Land können in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen.

Das Leipziger Worst-Case-Szenario wäre eine Gruppe mit Champions-League-Titelverteidiger Real Madrid um Superstar Cristiano Ronaldo, Neymar-Klub Paris Saint-Germain und Jürgen Klopps FC Liverpool. Sollten die Leipziger Losglück haben, könnte es aber ebenso gut "nur" gegen Spartak Moskau, Porto und Anderlecht gehen.

Die Auslosung startet am heutigen Donnerstag, 18 Uhr. Direkt im Anschluss informieren wir Euch, welche Teams dem deutschen Vizemeister zugelost wurden.

Nette Zahlen am Rande: RB sind bereits 12,7 Millionen Euro als Startprämie sicher. Für einen Sieg in der Gruppenphase gibt es weitere 1,5 Millionen, 500.000 für ein Unentschieden. Die Teams, die das Achtelfinale erreichen, erhalten zusätzlich sechs Millionen, fürs Viertelfinale 6,5 Millionen und fürs Halbfinale noch mal 7,5 Millionen extra. Der Champions-League-Gewinner krallt sich weitere 15,5 Millionen, der Unterlegene immerhin elf.

Am 12. und 13. September wird für RB Leipzig erstmals die Champions-League-Hymne ertönen, dann findet der erste Gruppenspieltag statt. Das Finale geht am 26. Mai 2018 im Olympiastadion in Kiew über die Bühne. Ob es RB bis dahin schafft?


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0