Das denkt Hamburgs Bürgermeister über den HSV

Hamburg - Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sieht gute Chancen für einen Wiederaufstieg des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV.

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht während eines Interviews.
Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) spricht während eines Interviews.  © Daniel Bockwoldt/dpa

"Es gibt neue Weichenstellungen", sagte der HSV-Fan der Deutschen Presse-Agentur. "Es gibt einen neuen Trainer und neue Zuversicht."

Er sei optimistisch und hoffe wie im vergangenen Jahr, dass der FC St. Pauli ebenfalls den Aufstieg schaffe. Der HSV geht mit Ex-Gladbach-Coach Dieter Hecking in die Saison; Vorgänger Hannes Wolf war beurlaubt worden, nachdem die Hanseaten den Wiederaufstieg verpasst hatten (TAG24 berichtete).

Doch dass dem HSV der Sprung in die Erste Liga gelinge, werde kein Selbstgänger - wie viele es ursprünglich gedacht hätten, betonte Tschentscher.

Man dürfe das nicht unterschätzen. "Der Aufstieg in die höchste Spielklasse ist im Fußball keine Selbstverständlichkeit, aber ich drücke weiterhin die Daumen." Er werde die Spiele wieder "sehr engagiert" verfolgen.

Sein erstes Saisonspiel absolvieren die Rothosen am Sonntag, 28. Juli, um 13.30 Uhr im heimischen Volksparkstadion gegen den SV Darmstadt 98.

Peter Tschentscher (SPD, Mitte), Erster Bürgermeister von Hamburg, spricht mit Gästen auf der Tribühne.
Peter Tschentscher (SPD, Mitte), Erster Bürgermeister von Hamburg, spricht mit Gästen auf der Tribühne.  © Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0