Hochrisiko-Spiel in Karlsruhe: Kracht es mit den Waldhof-Fans?

Karlsruhe - Am Sonntag treffen der Karlsruher SC und SV Waldhof Mannheim ab 14 Uhr im Pokalfinale aufeinander, nicht nur die Polizei ist alarmiert.

Die Karlsruher Anhänger können das Pokalfinale im heimischen Stadion verfolgen.
Die Karlsruher Anhänger können das Pokalfinale im heimischen Stadion verfolgen.  © DPA

"Da die Begegnung als Hochrisikospiel eingestuft wurde und das Verhältnis der Fans als feindschaftlich gilt, werden entsprechende Sicherheitsvorkehrungen für die An- und Rückreise aber auch während des Spiels getroffen", teilen die Beamten mit.

In zwei gemeinsamen Fanbriefen (hier und hier) wenden sich Polizei, Karlsruher SC, SV Waldhof Mannheim und der Badische Fußballverband an die Anhänger beider Mannschaften.

"Zu einem Endspiel mit der Begegnung zweier Traditionsmannschaften gehört eine emotionale Atmosphäre mit lautstarken Fangesängen, Choreografien und Farbenbekenntnissen zum eigenen Verein unbedingt dazu", ist dort zu lesen.

Jedoch stellen die Unterzeichner klar: "Definitiv nicht dazu gehören aber Gewalt, Diffamierungen und Straftaten. Gewalttätiges Verhalten wird von der Polizei konsequent unterbunden und strafrechtlich verfolgt. Gleiches gilt für das Abbrennen von Pyrotechnik."

Fan-Eskalation verhindern

An die Fans beider Vereine (im Bild: Waldhof-Anhänger) wurde vor der Partie in Fanbriefen zu respektvollem Umgang miteinander gemahnt.
An die Fans beider Vereine (im Bild: Waldhof-Anhänger) wurde vor der Partie in Fanbriefen zu respektvollem Umgang miteinander gemahnt.  © DPA

Eindringlich appellieren sie an die Fans: "Lassen Sie sich nicht provozieren und provozieren Sie nicht! Wirken Sie auch positiv auf Freunde und Bekannte ein, um eine Eskalation zu verhindern. Bleiben Sie respektvoll und sportlich fair im Umgang mit den anderen Fans."

Was die Anreise angeht, so wollen Bundes- und Landespolizei sowie Sicherheitskräfte "bereits auf den Anreiserouten, am Hauptbahnhof und rund um den Wildpark Maßnahmen für eine konsequente Trennung der Anhänger treffen", wie es in einer Pressenotiz heißt.

Dazu werde der Adenauerring auf Höhe des Stadions ab 12 Uhr durchgängig bis etwa eine Stunde nach Spielende für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Auch der Fußgängerverkehr ist nach Polizeiangaben davon betroffen, allerdings gilt das Verbot hier erst nach der Partie.

Die Polizei informiert am morgigen Spieltag auch über Twitter und Facebook zum Beispiel zu den Sicherheitsmaßnahmen. Eine Anfahrtsskizze findet Ihr hier.

Insgesamt werden am Sonntag Hunderte Polizeibeamte im Einsatz sein, darunter auch die Polizeireiterstaffel, Anti-Konflikt-Teams und ein Wasserwerfer.

Und damit nicht genug: "Unterstützt werden diese aus der Luft durch einen Hubschrauber und eine Drohne, die durch Bildübertragungen beispielsweise Hinweise für sich anbahnende Auseinandersetzungen liefern und auch zur Strafverfolgung für die Beweisführung herangezogen werden kann."

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0