Rückrundenstart vermasselt! Drittliga-Club feuert Trainer

Krefeld - Paukenschlag in der 3. Liga! Nach nur einem einzigen Rückrundenspiel trennt sich der KFC Uerdingen von Trainer Stefan Krämer (51).

Stefan Krämer (51), an der Seitenlinie immer engagiert, ist nicht länger Trainer des KFC Uerdingen.
Stefan Krämer (51), an der Seitenlinie immer engagiert, ist nicht länger Trainer des KFC Uerdingen.  © DPA

Der 51-Jährige wurde am Montag freigestellt. "Wir hatten zuletzt leider zu oft unterschiedliche Vorstellungen und Sichtweisen", teilte Präsident MIkhail Ponomarev mit.

Weiter wollte der Club nicht Stellung beziehen. Sicher hatte auch der schwache Uerdinger Auftritt gegen die Würzburger Kickers an der Trainerentlassung seinen Anteil.

Die Gäste hatten beim 3:0 in Uerdingen am Sonntag wenig Mühe und das obwohl der KFC eine namhafte Drittliga-Truppe zusammengebastelt hat, die möglichst noch in dieser Spielzeit den Sprung in die 2. Fußball-Bundesliga schaffen soll. Die Beurlaubung mag trotz der 0:3-Heimpleite überraschen. Uerdingen liegt momentan auf dem 4. Tabellenplatz, hat 37 Punkte aus 21 Partien auf der Habenseite. Der Rückstand auf Relegations-Rang drei beträgt gerade einmal 2 Zähler.

Deshalb hat man im Winter noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, den Ex-Münchner Adriano Grimaldi und den pfeilschnellen Osayamen Osawe, der in Ingolstadt aussortiert wurde, verpflichtet.

Stefan Krämer (früher Coach in Bielefeld und Cottbus) hatte im März 2018 den Cheftrainerposten in Uerdingen übernommen. Zu einem möglichen Nachfolger für den charismatischen Lockenkopf wollte sich der Verein am Montag nicht äußern.

Nach nur einem misslungenen Spiel wurde Stefan Krämer in Uerdingen entlassen.
Nach nur einem misslungenen Spiel wurde Stefan Krämer in Uerdingen entlassen.  © DPA

Mehr zum Thema 3. Liga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0