Ein echtes Fußballwunder: England gewinnt im Elfmeterschießen!

Moskau - Rudelbildungen, Kartenflut, Dramatik, ein Treffer in letzter Minute: Das letzte Achtelfinale zwischen Kolumbien und England hatte es in sich! Am Ende gewann England mit 4:3 nach Elfmeterschießen.

Im Verein Kollegen, bei der WM Gegenspieler: Der Kolumbianer Davinson Sanchez (l.) und Englands Harry Kane (r.), die beide bei den Tottenham Hotspurs spielen.
Im Verein Kollegen, bei der WM Gegenspieler: Der Kolumbianer Davinson Sanchez (l.) und Englands Harry Kane (r.), die beide bei den Tottenham Hotspurs spielen.  © DPA

Die Tore im mit 44.190 Zuschauern ausverkauften Spartak-Stadion erzielte für England Harry Kane (57.) und für Kolumbien Yerry Mina (90+3.).

In einem schnellen, nervenaufreibenden Spiel auf technisch und taktisch hohem Niveau hatten die "Three Lions" auch die erste große Möglichkeit.

Nach einer etwas zu weiten Flanke von Kieran Trippier kam Harry Kane im Seitwärtslaufen an den Ball, köpfte die Kunstlederkugel aber auf das Tor, anstatt hinein (16.).

Es sollte für lange Zeit die einzige Torchance bleiben. Beide Mannschaften hatten (zu) großen Respekt voreinander und scheuten deshalb das Risiko.

Zudem fehlte Bayerns James den "Cafeteros" mit einer Wadenverletzung, weshalb das Offensivspiel der Kolumbianer lahmte.

In der 40. Minute ließ sich Wilmar Barrios zu einem leichten Kopfstoß gegen Jordan Hendersons Brust hinreißen und bekam folgerichtig die Gelbe Karte in einem immer nickliger und zerfahrener werdenden Spiel. Den anschließenden Freistoß schoss Trippier zwar über die Mauer - aber auch neben das Tor (42.).

Wie ein Blitz: Englands pfeilschneller Raheem Sterling (r.) setzt zum Tempodribbling an, kann aber noch rechtzeitig gestoppt werden.
Wie ein Blitz: Englands pfeilschneller Raheem Sterling (r.) setzt zum Tempodribbling an, kann aber noch rechtzeitig gestoppt werden.  © DPA

In der 54. Minute rang Carlos Sanchez Kane direkt vor den Augen von Schiedsrichter Mark Geiger (USA) nieder, weshalb es folgerichtig Elfmeter für England gab.

Kane trat an - und traf mit seinem mittig platzierten Schuss zum 1:0 für die "Three Lions" (57.). Es war bereits Kanes sechster Treffer bei dieser WM.

Fortan häuften sich Rudelbildungen und Diskussionen, weil Geiger zusehends die Kontrolle über das Spiel verlor.

Als dann doch mal wieder Fußball gespielt wurde, verlor Englands Kyle Walker den Ball an Carlos Bacca, der Juan Cuadrado bediente. Doch dem Flügelflitzer rutschte die Kugel über den Fuß, weshalb sein Schuss über das Tor ging (81.). Pickford lenkte zudem einen harten Distanzschuss von Matheus Uribe klasse zur ersten Ecke für Kolumbien ab (90+2.).

Diese führte zum späten 1:1-Ausgleich: Cuadrado trat die Kugel nach innen, wo Yerry Mina sich hochschraubte und den Ball wuchtig zum Ausgleich für Kolumbien einköpfte (90+3.). Es war schon das dritte Turniertor für den baumlangen Innenverteidiger vom FC Barcelona.

Dank dieses Last-Minute-Treffers ging es in die Verlängerung! Die nun deutlich offensiver ausgerichteten Kolumbianer diktierten nun das Spiel. Doch England hatte durch den eingewechselten Danny Rose die beste Chance. Der 28-Jährige schoss aber knapp am langen Eck vorbei (112.).

Das war's - das Elfmeterschießen musste entscheiden! Kolumbien fing an. Radamel Falcao, Cuadrado, Luis Muriel, trafen für die "Cafeteros". Uribe traf nur die Latte und anschließend holte Pickford den Elfmeter von Bacca aus dem Eck.

Für England trafen Kane, Marcus Rashford, Trippier und zu guter Letzt Eric Dier. England steht im Viertelfinale, obwohl Henderson als erster verschoss, weil David Ospina seinen Elfmeter in Weltklasse-Manier aus dem Eck fischte.

Unfassbar! England hat sich im Elfmeterschießen gegen Kolumbien durchgesetzt und trifft nun im Viertelfinale nun die Schweden.

Eine typische Szene: Das Spiel war oft unterbrochen, es gab viele Rudelbildungen, was auch daran lag, dass Schiedsrichter Mark Geiger (USA) die Partie nicht unter Kontrolle hatte.
Eine typische Szene: Das Spiel war oft unterbrochen, es gab viele Rudelbildungen, was auch daran lag, dass Schiedsrichter Mark Geiger (USA) die Partie nicht unter Kontrolle hatte.  © DPA
Die Engländer feiern ihren Torschützen zum 1:0: Harry Kane (r.).
Die Engländer feiern ihren Torschützen zum 1:0: Harry Kane (r.).  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0