Aues Drews warnt vor Dynamo-Kapitän Hartmann

„Ihn müssen wir in den Griff kriegen“, sagt FCE-Coach Hannes Drews und meint Dynamos Kapitän Marco Hartmann.
„Ihn müssen wir in den Griff kriegen“, sagt FCE-Coach Hannes Drews und meint Dynamos Kapitän Marco Hartmann.  © Sven Sonntag

Aue - Beim Spiel der Dynamos gegen Kaiserslautern hat FCE-Trainer Hannes Drews das DDV-Stadion erstmals erlebt.

Er hat Dresden live unter die Lupe genommen. Dem 35-Jährige hat die Stimmung gefallen. Von seinen Spielern weiß er, die Atmosphäre wird sich am Sonntag potenzieren.

Für Drews ist es das erste Sachsenderby. "Das ist schon etwas Besonderes", weiß er. Doch davon will er sich nicht einlullen lassen.

Er legt logischerweise mehr Wert auf das Spiel selbst und fordert: "Wir müssen eine große Portion Willen und Selbstvertrauen an den Tag legen." Er wünscht sich, dass seine Truppe so auftritt wie Ende Oktober auf St. Pauli. Auch da war die Kulisse prächtig, Aue hat sich beim 1:1 am anderen Ende der Elbe sehr ordentlich präsentiert.

Bei der SGD hat er einen Schlüsselspieler ausgemacht: "Marco Hartmann ist ein absoluten Mentalitätsspieler. Er hat am Montag beim 3:1 in Düsseldorf den Unterschied gemacht. Da müssen wir absolut dagegenhalten", weist er seine Mannen speziell auf den Dynamo-Kapitän hin.

Personell hat der Coach alle Mann an Deck. Endlich einmal ist keiner gesperrt. Aue kann mit der besten Formation an der Elbe auflaufen. Voraussichtlich wird Dennis Kempe nach seiner Gelbsperre in die Startelf zurückkehren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0