Achtung! Neuer Handy-Trojaner räumt Euer ganzes Konto leer! Top "Bestien"! Roms Bürgermeisterin schießt gegen Eintracht-Fans Top MediaMarkt verkauft 65-Zoll-Fernseher jetzt 900 Euro günstiger Anzeige Was geschah mit Monika? Nach 42 Jahren soll ihr Verschwinden geklärt werden Neu REWE-Adventskalender: Mit etwas Glück täglich Coupons abstauben 7.134 Anzeige
2.292

DFB weist Rassismus-Vorwürfe von Özil entschieden zurück

Der DFB hat sich in einer Pressemitteilung zum Fall Mesut Özil geäußert

Die Nachrichten zum Fall Mesut Özil reißen nicht ab! Nun hat sich der DFB mit einer offiziellen Pressemitteilung zu Wort gemeldet.

Frankfurt / Main - Der DFB weist jeglichen Rassismus-Vorwurf im Fall Mesut Özil zurück! In einer offiziellen Pressemitteilung haben sich die verantwortlichen Personen zu den Statements des 29-Jährigen geäußert.

Der DFB bedauert den Ablauf im Fall Mesut Özil (29).
Der DFB bedauert den Ablauf im Fall Mesut Özil (29).

In der Meldung heißt es: "Dass der DFB mit Rassismus in Verbindung gebracht wird, weisen wir aber mit Blick auf seine Repräsentanten, Mitarbeiter, die Vereine, die Leistungen der Millionen Ehrenamtlichen an der Basis in aller Deutlichkeit zurück."

Man engagiere sich "seit vielen Jahren in hohem Maße für die Integrationsarbeit in Deutschland", stellte der Verein klar.

Nach 92 Länderspielen hatte Özil am Sonntag seine Nationalmannschaftskarriere beendet und teilweise schwere Vorwürfe gegen den DFB erhoben (TAG24 berichtete).

Der Deutsche Fußball-Bund hebt jedoch auch positive Aspekte des Ausnahmekickers hervor, spricht davon, dass Özil "eine erfolgreiche Ära mitgeprägt" habe - "auf und gerade auch neben dem Platz."

Man sei ihm für seine Leistungen sehr dankbar und stellte heraus, dass Özil "entscheidenden Anteil daran" gehabt habe, "dass Deutschland 2014 in Brasilien Weltmeister geworden" sei.

Der DFB betonte, dass "Vielfalt eine Stärke" sei und zwar "nicht nur im Fußball. Deswegen hat unsere Integrationsarbeit auf allen Ebenen eine zentrale Bedeutung."

DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte Özil öffentlich zu einer Erklärung gedrängt.
DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte Özil öffentlich zu einer Erklärung gedrängt.

Denn dem DFB würden "von der Kreisklasse bis in die Nationalmannschaften" Spieler mit "Migrationshintergrund" angehören.

Man spiele und lebe "zusammen mit unseren unterschiedlichen familiären Wurzeln, unseren Religionen und Kulturen", heißt es weiter.

Die "im Grundgesetz verankerten Menschenrechte, das Eintreten für Meinungs- und Pressefreiheit sowie Respekt, Toleranz und Fair Play" müssten gelebt werden.

Deshalb hätten "die Bilder mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan bei vielen Menschen in Deutschland Fragen aufgeworfen."

Der DFB gab "selbstkritisch" zu, auch "einen Beitrag" zu dem Thema geleistet zu haben. "Dass Mesut Özil das Gefühl hatte, als Ziel rassistischer Parolen gegen seine Person nicht ausreichend geschützt worden zu sein, wie es bei Jerome Boateng der Fall war, bedauern wir."

Man respektiere Özils Rücktritt. Manche Aussagen des Arsenal Spielmachers wolle man jedoch unkommentiert lassen.

Update 16.00 Uhr: Auch DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball hat sich mittlerweile geäußert. Es sei "in keiner Weise hinnehmbar", dass die DFB-Spitze "pauschal in Zusammenhang mit Rassismus gerückt werden. Diese Unterstellungen gilt es, mit aller Entschiedenheit zurückzuweisen", fand der 71-Jährige klare Worte und fügte hinzu: "Die Abrechnung von Mesut Özil schießt aber über jedes nachvollziehbare Maß hinaus und lässt keinerlei Selbstkritik erkennen."
Schließlich sei dieses Thema viel "zu komplex für einfache Antworten."

Update 16.15 Uhr: Nun hat sich mit DFB-Vizepräsident Rainer Koch der nächste hochrangige Funktionär mit einem eigenen Statement zu Wort gemeldet. Er schlägt in die gleiche Kerbe wie Rauball und wies die Rassismus-Vorwürfe klar von sich, betonte aber auch, dass er "ein klares Bekenntnis zu den Grundwerten unseres Landes von jedem Spieler erwarte", der für Deutschland spiele.

Er fügte an: "Mesut Özil ist Deutscher und deshalb selbstverständlich auch mein Mitbürger."

Auch DFL-Präsident Reinhard Rauball bezog Stellung zu Özils Vorwürfen.
Auch DFL-Präsident Reinhard Rauball bezog Stellung zu Özils Vorwürfen.

Fotos: DPA

Männer zeigen in Bahn Hitlergruß, rufen "Sieg Heil" und bespucken Ausländer Neu Schon wieder! Auch zweite "Hasi"-Räumung abgesagt Neu Orgasmen über W-LAN! Das Toy für Fernbeziehungen! 4.539 Anzeige Schnürt Eintrachts "Fußball-Gott" Meier bald die Schuhe in Hamburg? Neu Romantik im Verkehr? Hier macht eine Ampel Autofahrern eine Liebeserklärung Neu MediaMarkt Dorsten: Kurz vor Weihnachten gibt es diese Fernseher besonders günstig 3.253 Anzeige Familie verkauft einsame Insel voller Pinguine! Neu Zu Unrecht abgeschobener Asylbewerber kommt zurück! Neu MediaMarkt Kaiserslautern senkt diesen Samstag massiv die Preise Anzeige Auf dem Weg zum Schlachthof! Stier tritt Metzger und verletzt ihn schwer Neu Lebensmittel im Wert von 1.000 Euro: Polizei schnappt Gauner-Pärchen Neu Dieses neue KFC-Produkt solltet ihr auf keinen Fall essen! Neu Große Weihnachts-Aktion bei SATURN: Nur am Samstag sind viele Artikel stark reduziert 8.108 Anzeige Jürgen Milski bei Probe für TV-Show schwer gestürzt Neu Müller-Sperre nach Brutalo-Foul an Tagliafico: UEFA verkündet Entscheidungstag Neu Alles muss raus! In diesem MediaMarkt in Landau gibt's Technik mega günstig 4.736 Anzeige Nicht nachmachen! Unterhosen-Mann klammert sich an Lkw auf Autobahn Neu Radfahrerin gerät unter Lastwagen und wird eingeklemmt Neu Gepäckfahrer knallt auf Flughafen gegen Bus und verletzt 14 Menschen: Das erwartet ihn jetzt Neu Doppelmord am Jungfernstieg: Angeklagter stört Verhandlung Neu
Bevölkerung nach Messerattacke in Nürnberg verunsichert: "Kein Ort ist sicher" Neu Baby stirbt, nachdem es von den Hunden seiner Eltern angegriffen wurde Neu Schüler und Studenten protestieren! Es geht um den Klimaschutz Neu Tuner steigt aus: Neues Vereinsheim fällt bei GZSZ-Fans durch Neu Tränen kurz nach Blitz-Verlobung: Ging Jessi doch alles zu schnell? 418 Wasserleiche offenbar Opfer eines Verbrechens! Polizei sucht mit Horror-Bildern nach Hinweisen 3.436 Sie ist das neue Gesicht bei "Prominent!": Laura Dahm moderiert Promi-Magazin 273 Autoscheibe eingeschlagen: Der Rabe war's! 130 Radfahrer zertrümmert Autoschreibe und flüchtet: Beifahrer verletzt 94 Verletzter Streuner kommt zum Arzt: Was dann passiert, wärmt das Herz 1.482 Neugeborenes Wunderkind überlebt Ebola-Krankheit 471 Fünfjährige schrieb ihn im Jahre 1898! Uralter Brief in Buch entdeckt 1.280 HSV beschenkt das Mädchen, das Werder-Schock im Adventskalender erlebte 716 Elefant reißt Mann in Stücke 2.040 Mann ist seit 57 Jahren spurlos verschwunden, dann macht sein Sohn eine schreckliche Entdeckung 14.409 Schläge gegen eigene Frau: Willi Herren hatte 3,5 Promille intus, Entzug in Köln! 737 Das ist das Wort des Jahres 2018! 883 Mutmaßlicher Straßburg-Attentäter tot: Keine verstärkten Grenzkontrollen mehr 492 Selbst Obama ist begeistert! Diese deutschen Jungs erobern die Welt 638 Polizei wird wegen Messerangriff gerufen, dann wird es richtig peinlich 1.492 Kreischalarm bei Shoppingfans! Hier eröffnet Zalando sein nächstes Outlet 448 Zwei Jahre nach Anschlag: Das bekommen die Amri-Opfer als Entschädigung 274 Eltern von toter Tramperin zeigen ihn an: Immunität von Björn Höcke aufgehoben 9.271 Update Trauerfeier bei Köln 50667: Marcs harte Entscheidung! 1.298 Geminiden-Sternschnuppen erreichen heute Höhepunkt! 418 Darum gibt es bei Aldi und Co. wieder Fleisch vom Skandal-Schlachthof 946 Polizisten wechseln Autofahrer (96) den Reifen: Süßes Dankeschön 371 Radfahrer (25) will Gleise überqueren und wird von Zug erfasst 1.430 So hart war für Topmodel Eva Padberg der Weg zu ihrem Wunschkind 1.326 Für 10 Millionen Euro: Das ist Hessens längster Skilift! 85 Junge schickt süße Karte an Mercedes! Dann suchte die Daimler AG den Kleinen 13.081 Passagiere sind geschockt, als sie erfahren, warum ihre Maschine mitten im Flug umdrehen muss 4.231