War Mo Idrissou bei diesem Post bekifft?

Mo Idrissou (36) rechnet mit der Welt ab.
Mo Idrissou (36) rechnet mit der Welt ab.

Netz - Er war einer der kopfballstärksten Stürmer der 1. und 2. Liga und trotz seiner 1,90 Meter Körpergröße auch fußballerisch sehr stark. Doch Mo Idrissou (36) (u. a. bei Kaiserslautern, Frankfurt, Freiburg oder Mönchengladbach aktiv) ist inzwischen in die Jahre gekommen und scheint seinem sportlichen Zenit nachzutrauern.

Unmittelbar nach Jahresbeginn schrieb er seinen Followern auf Facebook Folgendes: "Freunde diese Welt ist kaputt, ich habe nachgedacht und als Neujahresvorsatz fange ich von vorne an. Wenn du ehrlich bist, wirst du von allen 4 Ecken gef*****! Bis du nicht mehr weißt wer dich gefickt hat. Daher lasse ich mich nur noch davon f*****."

Hintendran noch zwei Zungen-Raustreck-Smileys, ein Victory-Zeichen und fertig ist der Post. Doch noch bedenklicher ist das Bild, das er angehängt hat. Darauf ist eine Vielzahl an Joints zu sehen.

Hä? Geben die müden Knochen im Alter keine Kraft für 90 Minuten mehr her, sodass Mohammadou Idrissou jetzt lieber auf der Bank einen qualmt, statt sich übers Spielfeld zu bewegen?

Oder haben ihm Frauengeschichten wieder mal zugesetzt. So tauchte im vergangenen Frühjahr ein nacktes Popo-Foto des Stürmer-Stars auf, dass eine Ex von ihm online stellte. Als er mit GNTM-Topmodel Diana (21) zusammen war, soll ihn die junge Frau um zahlreiche Euro mit seiner Kreditkarte erleichtert haben.

Oder es ist der typische Idrissou-Frust? An fast jedem seiner frühreren Fußballvereins-Arbeitgeber hatte er etwas auszusetzen. Als er um des Erfolgs willen den SC Freiburg verließ und zu Mönchengladbach wechselte, um international zu spielen, dichteten die Breisgauer Fans einen eigenen Song auf den gebürtigen Kameruner:

"Idrissou spielt Champions League, auf der PS3, die gaanze Naaacht, von zwölf bis aaacht!"


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0