So emotional lief das Comeback von Schweinsteiger bei ManU

Der Moment, in dem Bastian Schweinsteiger das erste Mal seit 255 Tagen wieder für ManU auf den Rasen darf. 
Der Moment, in dem Bastian Schweinsteiger das erste Mal seit 255 Tagen wieder für ManU auf den Rasen darf.

Manchester - Welch ein emotionaler Moment! Ihm huschte ein Grinsen über das Gesicht, die Fans feierten schon, bevor er überhaupt den Platz betrat: Der ehemalige Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (32) hat am Mittwochabend ein emtoionales Comeback gefeiert. 

Nach 255 harten Tagen wurde er beim 4:1-Erfolg von Manchester United im Ligapokal-Viertelfinale gegen West Ham United in der 87. Minute für Anthony Martial eingewechselt. Das letzte Spiel für ManU hatte der 32-Jährige am 20. März gegen Manchester City gemacht.

Seitdem war "Schweini", der die Nationalelf 2014 zum Weltmeistertitel in Brasilien führte, nicht nur von Verletzungspech verfolgt, sondern wurde mit seinen zahlreichen Nicht-Berücksichtigungen durch Trainer José Mourinho gedemütigt. Zwischenzeitlich durfte Schweinsteiger nicht einmal mit der Mannschaft trainieren und sollte den Klub verlassen. 

Schon beim Aufwärmen feierten ihn die Fans. 
Schon beim Aufwärmen feierten ihn die Fans.

Pikant: Zum Comeback verhalf Schweinsteiger nicht Mourinho, denn der saß gesperrt auf der Tribüne. 

Die Fans feierten den ehemaligen Kapitän der deutschen Auswahl schon beim Aufwärmen. Bei seiner Einwechselung brandete Jubel im Stadion auf. Zlatan Ibrahimovic (2. Minute/90.+4) und Martial (48./62.) schossen die Tore. Für Schweinsteiger war es gleichzeitig der erste Einsatz für ManU seit der Portugiese das Team im Sommer übernommen hat.

Zuletzt hatte sich der alte und neue Bayern-Präsident Uli Hoeneß darüber mokiert, wie schäbig und unmenschlich ManU mit der großen Sportlerpersönlichkeit umgegangen war.

Zumindest privat lief das Jahr für den 32-Jährigen aber ideal, denn im Sommer heiratete er Tennis-Profi Ana Ivanovic (29) ganz romantisch in Venedig. Im November bekam er den Bambi Ehrenpreis.

Ohne die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker ist der FC Arsenal dagegen im Viertelfinale des Pokals gescheitert. Gegen den FC Southampton verlor Arsenal mit 0:2 (0:2). Jordy Clasie (13.) und Ryan Betrand (38.) schossen die Treffer für die Gäste. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0