Spielunterbrechung bei Jena gegen Hansa: Fans stürmen Innenraum des Stadions

Jena - Auf dem Rasen endete das Ost-Derby zwischen dem FC Car Zeiss Jena und dem FC Hansa Rostock friedlich (TAG24 berichtete). Auf den Rängen wurde es zwischenzeitlich brisant. Das Match musste für mehrere Minuten unterbrochen werden.

Die Polizei musste vor den Fanblöcken aufmarschieren und für Ordnung sorgen.
Die Polizei musste vor den Fanblöcken aufmarschieren und für Ordnung sorgen.  © Imago

Anlass für die Fan-Turbulenzen war der umstrittene Führungstreffer für die Rostocker durch Hildebrandt in der 56. Minute aus abseitsverdächtiger Position.

Es kam zu Provokationen, die Gäste von der Ostsee ließen sich nicht lange bitten, stürmten den Innenraum. Jenaer folgten ihnen und kletterten ebenfalls über die Zäune.

Auch Pyrotechnik wurde gezündet. Erst durch das Einschreiten der Polizei konnte wieder für Ruhe gesorgt werden.

Schiedsrichter Martin Petersen unterbrach das Spiel für circa 5 Minuten, bis Polizei und Ordnungskräfte die Lage wieder im Griff hatten. Danach wurde das Match fortgesetzt.

Durch einen späten Treffer von Stenzel kam Jena schließlich noch zum Ausgleich.

Beim DFB-Pokalspiel der Rostocker gegen Nürnberg hatte es am vergangenen Mittwoch ebenfalls Ausschreitungen gegeben.

Dort kam es in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Fan-Gruppierungen beider Clubs (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0