Nach Scheidung von Cathy: Hat "Mörtel" etwa schon eine Neue?

857

Wurden Kinder in sächsischer Kita geschlagen und zum Essen gezwungen?

8.027

Warum fährt dieses Kinderkarussell mit Nazi-Kennzeichen?

4.729

Hot! So tief lässt Verona auf Instagram blicken

2.892

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
5.230

Hoeneß bezeichnet RB Leipzig als Feinde und bläst zum Angriff

Nur wenige Minuten im Amt hat die Münchner Abteilung Attacke ein neues Feindbild gefunden.
Uli Hoeneß (64) hat mit RB Leipzig ein neues Feindbild gefunden.
Uli Hoeneß (64) hat mit RB Leipzig ein neues Feindbild gefunden.

Leipzig - Uli Hoeneß (64) ist zurück. Am Freitagabend wurde er auf der Mitgliederversammlung des FC Bayern München wieder zum Präsidenten gewählt (TAG24 berichtete). 

Und da der 64-Jährige stets zur Abteilung Attacke gehörte, hat er bereits wenige Minuten nach Amtsantritt einen neuen Rivalen ins Visier genommen - den Tabellenführer aus Leipzig.

Im Überschwang seiner Gefühle rief der aus dem Knast zurückgekehrte Bayern-Boss: "Leipzig hat 4:1 gewonnen. Wir haben neben Dortmund einen zweiten Feind, den wir jetzt endlich wieder attackieren können." 

Dass er bei seiner Wortwahl etwas daneben lag, merkte der Wurst-Unternehmer erst hinterher und korrigierte auf der Pressekonferenz das Wort "Feind" in "Rivalen".

Dennoch begrüßt Hoeneß die neue Konkurrenz aus Sachsen: "Denn wenn man ehrlich ist, mussten wir unsere Motivation die letzten Jahre immer aus uns selbst holen, weil uns niemand gereizt hat. Weil uns keiner geärgert hat. Es ist höchste Zeit, dass wir sie richtig bekämpfen."

Er erkennt dabei jedoch an, dass die Roten Bullen gute Arbeit leisten. Sie hätten eine "sehr hungrige Mannschaft" und einen "hervorragenden Trainer". Und den Münchnern sei auch nicht bange, falls RB-Mäzen Didi Mateschitz im Winter die Transfer-Schatulle noch einmal öffne.

Uli Hoeness denkt, dass sich der neue Konkurrent aus Sachsen eher leistungsfördernd auf die Münchner Kicker auswirken wird. Das sei auch deshalb dringend notwendig, da sich einige Bayern-Spieler momentan in einem Leistungstief befänden.

Update 18:43 Uhr Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich für seine Wortwahl in Bezug auf RB Leipzig entschuldigt. Bei seiner Rückkehr ins Präsidentenamt beim deutschen Fußball-Rekordmeister hatte der 64-Jährige am Freitagabend den Bundesliga-Tabellenführer als "Feind" bezeichnet. "In meiner Euphorie habe ich ein völlig falsches Wort gewählt", sagte er am Samstag beim TV-Sender Sky vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen. Nur im Krieg gebe es Feinde. "Im Fußball gibt es keine Feinde, sondern nur Gegner oder Rivalen", fügte Hoeneß hinzu. "Ich nehme das Wort zurück und entschuldige mich."

Fotos: Imago

Neue Studie! So viel Sex macht wirklich glücklich

4.149

Falsche Terror-Opfer erschleichen sich 60.000 Euro

1.826

Deshalb ist sie so dürr! Gigi Hadid schwer krank

2.525

Wie Jurassic Park: Forscher entdecken Dinoschwanz in Bernstein

1.571

50 Millionen Follower: Erfolgreichster YouTuber löscht seinen Kanal

3.740
Update

Dieser DJ aus Bückeburg ist für einen Grammy nominiert

139

Mit vielen Frauen Sex? Das kann für Männer echt gefährlich werden!

8.744

Festnahme! Jugendliche planten islamistischen Anschlag

4.009

32-Jähriger soll 122 Kinder sexuell missbraucht haben

3.145

Das ist der ultimative Tipp für trockene, rissige Lippen im Winter

2.028

Soldat schlägt sich nach Absturz wochenlang im Dschungel durch

3.975

Batterie leer! Polizei rettet Herzkranken mit Notfalleinsatz

2.230

Still und heimlich: Dieses Comedy-Traumpaar ist jetzt verheiratet

6.276

Bringt Martin Schulz Angela Merkel ins Schwitzen?

1.583

Das waren dieses Jahr die beliebtesten Themen auf Facebook

439

"Lauf Baby Lauf": Tay von The Voice bringt seine erste Single raus

392

Doping von mehr als 1000 russischen Athleten bewiesen

989

Dieser CSU-Politiker will die Herkunft von Tätern und Opfern klar benennen

1.674

Rechtspopulist Wilders schuldig gesprochen

1.747

Jetzt ist klar, wie al-Bakr seine Bomben-Bauteile erwarb

7.747

Hildegard Hamm Brücher ist tot

2.034

Sex im Museum? Dieser Gästebuch-Eintrag gibt Rätsel auf

9.778

Model verspricht Referendum-Befürwortern einen Blowjob

7.445

Moschee-Anschlag in Dresden: PEGIDA-Redner festgenommen!

10.511
Update

Hier verzweifelt Nachrichtensprecher Ingo Zamperoni beim Einparken

8.961

Bedrohungslage! Teile des Berliner Hauptbahnhofs gesperrt

11.362

Deshalb regen sich Kunden über diese Puppen im Schaufenster auf

4.863

Polizei sucht Messerstecher aus Berliner Supermarkt

587

Bund und Länder einig! Das bewirkt das Gesetzespaket zur Finanzreform

1.144

Trauer um Astronaut John Glenn

1.501

Die Bahn erhöht am Sonntag die Preise

3.905

Arbeitsloser Bäcker zahlte kleinen Jungs Geld, damit sie ihn befummeln

6.024

Es geht um die Wurst! Diese Top-Acts kommen zum SemperOpernball

1.521

Freispruch oder Lebenslang? Zitterpartie für den Stückel-Kommissar

3.157

Nur 100 Euro Miete! In diesem Puppenstuben-Haus könnt ihr wirklich wohnen

8.140

OP-süchtige Milliardärin schlitzt ihren Liebhaber mit Schere auf

9.334

Drama im Advent: Gelähmte Frau stirbt hilflos bei Großbrand

13.142

Stärke 8,0!! Gewaltiges Erdbeben erschüttert Südsee-Inseln

4.687

Trennung nach PR-Outing? Jetzt reden Helena und Ennesto Klartext!

5.648

Mädchen posiert mit völlig abgemagertem Pferd für ein Selfie

10.520

18-Jähriger stürzt mit Auto in Fluss und ertrinkt

5.330

So kamen Sarahs Fremdgeh-Fotos wirklich an die Öffentlichkeit!

10.309

Deswegen ist dieser Junge der weltbeste Spieler bei FIFA 17

2.536