Real-Star rasiert sich die Beine: Jetzt kann er nicht mehr Fußball spielen

Shooting-Star Marco Asensio (21) hatte sich beim Rasieren weh getan. (Bildmontage)
Shooting-Star Marco Asensio (21) hatte sich beim Rasieren weh getan. (Bildmontage)  © dpa (Symbolbild)

Madrid - Den Champions-League-Auftakt hat Real Madrid erfolgreich hinter sich gebracht. Mit 3:0 besiegten die Madrilenen am Mittwochabend Apoel Nikosia. Auf ihren Offensivspieler Marco Asensio mussten die Königlichen dabei verzichten, aus kuriosem Grund.

Der Shooting-Star des Vorjahres, der für den Königsklassen-Gewinner aus der spanischen Hauptstadt im Vorjahres-Finale gegen Juventus Turin beim 4:1 sogar ein Tor erzielte, hat sich daheim eine Verletzung zugezogen.

Laut der spanischen Zeitung ABC hatte sich der 21-Jährige beim Rasieren verletzt. Als er zur Körperpflege ansetzte, soll er sich eine schmerzhafte Blessur zugezogen haben.

"Er hat einen Pickel, deswegen kann er seine Socken nicht anziehen", begründete Real-Coach Zinedine Zidane, warum der Youngster nicht zur Verfügung stand, schon während der Woche mit dem Training pausiert hatte.

In den sozialen Medien hagelte es dafür natürlich Spott und Häme. "Das wäre uns (damals) nie passiert. Wir haben (uns) immer gewachst", flachste der britische Alt-Meister Gary Lineker über Asensio.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0