Nach Verschmutzung: Badeverbot bei Werder dauert an Neu Lehrerin hat Sex mit dem Freund ihrer Tochter Neu Friedhof total verwüstet: Sie wühlten sich bis zu den Särgen durch! Neu In Hand gebissen und in Schritt gepackt: 93-Jährige verjagt Räuber Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 59.671 Anzeige
3.597

Chemie gegen Lok Leipzig ist das "Derby der Derbys in Ostdeutschland"

Über 20 Jahre mussten die Fans von Chemie und Lok auf ein Liga-Duell der beiden Erzrivalen warten. Am Samstag ist es wieder soweit! #BSGLOK
Bereits im letzten Aufeinandertreffen - dem Sachsenpokal-Viertelfinale im November 2016 - ging es auf dem Platz heiß her.
Bereits im letzten Aufeinandertreffen - dem Sachsenpokal-Viertelfinale im November 2016 - ging es auf dem Platz heiß her.

Leipzig - Für Heiko Scholz ist es das "Derby der Derbys in Ostdeutschland". Chemie vs. Lokomotive Leipzig. Und für viele Leipziger Fußball-Fans ist das erste Liga-Duell der beiden Erzfeinde seit über 20 Jahren wohl der Höhepunkt des Jahres.

"Es ist schön, dass es beide Vereine gibt, dass beide wieder am Profibereich schnuppern", sagte der frühere Bundesliga-Profi Scholz. Einst kickte er auch für Chemie. Jetzt coacht der 51-Jährige die "Loksche".

Wie er hofft auch sein Trainer-Kollege Dietmar Demuth am Samstag auf ein friedliches Regionalliga-Duell (12.00 Uhr/live MDR). Nicht nur Demuth weiß, dass das Leipziger Stadt-Derby eine besondere Vorgeschichte hat.

Was Alfred Kunze wohl davon halten würde? Seit gut zehn Jahren ist der ehemalige Trainer der BSG Chemie Leipzig tot. Seine BSG empfängt den 1. FC Lokomotive im Alfred-Kunze-Sportpark, dem ebenso atmosphärischen wie baufälligen Stadion im Stadtteil Leutzsch.

In der Geschichte trennt die beiden Vereine viel, ihre Gegenwart aber ähnelt sich. Dabei ist die Historie äußerst verworren. 1956 sahen 100.000 Zuschauer im Zentralstadion die Partie zwischen dem SC Lokomotive Leipzig und SC Rotation Leipzig.

Trainer unter sich: Loks Heiko Scholz (r.) und Chemies Dietmar Demuth beim obligatorischen Hand-Shake beim Pokalspiel.
Trainer unter sich: Loks Heiko Scholz (r.) und Chemies Dietmar Demuth beim obligatorischen Hand-Shake beim Pokalspiel.

Von beiden Teams werden die besten Spieler 1963 in den Leipziger Stadtteil Probstheida delegiert und beim neu gegründeten 1. FC Lokomotive Leipzig zusammengezogen. Ähnlich, wie es die DDR-Führung auch beim BFC Dynamo tat. Der "nicht förderungswürdige Rest" der Leipziger Fußballer landete in Leutzsch bei der BSG.

Trainiert wurde die Mannschaft von jenem Alfred Kunze und gewann in der ersten Saison der DDR-Oberliga sensationell die Meisterschaft. Der Kampf der Kulturen war perfekt. Auf der einen Seite die BSG, die sich in ihrem Underdog-Image bis heute sehr gut gefällt. Auf der anderen Seite der Stadt die "Loksche", immerhin viermaliger FDGB-Pokalsieger sowie Finalist im Europapokal der Pokalsieger.

In den Wirren der Wendezeit ging viel kaputt. Unter den Namen VfB Leipzig (Lok) und Sachsen Leipzig (Chemie) kamen Vereinsführungen mit Geld und Ambitionen, aber wenig Fußball-Sachverstand. Geld wurde verbrannt, die Vereine ihrer Identität beraubt. Die Fans gingen auf die Barrikaden, gründeten die Vereine unter ihren alten Namen einfach neu. Neustart in der 3. Kreisklasse.

Bereits im November war ein Großaufgebot der Polizei vor Ort. Dies wird auch am Samstag der Fall sein.
Bereits im November war ein Großaufgebot der Polizei vor Ort. Dies wird auch am Samstag der Fall sein.

Zu diesem Zeitpunkt manifestierten sich auch politische Unterschiede.

Lok wurde von Neonazis unterwandert. Polizeiautos brannten, im Block bildeten Lok-Fans ein menschliches Hakenkreuz, Heil-Hitler-Rufe waren an der Tagesordnung. Bei Chemie etablierte sich ein linkes Milieu mit guten Verbindungen zur Leipziger Antifa. Zwar ist es in beiden Fanlagern bedeutend ruhiger geworden, die Spannungen aber blieben.

Im vergangenen November trafen beide Vereine im Viertelfinale des Sachsenpokals aufeinander. Rund 5000 Zuschauer wurden damals von geschätzten 1000 Polizisten bewacht. Genaue Zahlen gibt es nicht, die Dimension dürfte aber auch an diesem Samstag bei dem Risiko-Spiel ähnlich sein.

Damals blieb es friedlich, da die Fanlager voneinander extrem abgeschirmt wurden. Am Ende gewann Lok in der Verlängerung, schaffte es bis ins Finale.

Durch den Aufstieg von Chemie in die Regionalliga eint die beiden Vereine mittlerweile mehr als sie trennt. Beide sind klamm bei Kasse, haben ein baufälliges Stadion, das dank von Arbeitseinsätzen der Fans zusammengehalten wird.

Und auf beiden Seiten der Stadt sind mittlerweile Vereinsführungen am Werk, die mit Realismus und Sachverstand die Clubs Schritt für Schritt entwickeln. Beide peilen als Fernziel die 3. Liga an. Sie wissen, mit Bundesligist RB Leipzig werden sie nie konkurrieren können.

Beide wollen ein kultureller und vereinsdemokratischer Gegenpol sein. Das kann aber nur gelingen, wenn es friedlich bleibt.

Fotos: DPA

Beamter gratulierte Hitler: Entlassung rechtens Neu Bloß nicht essen! Netto lässt Corned Beef zurückrufen Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 5.853 Anzeige Das war's! Modemarke Bench macht alle Läden dicht Neu 5000 Häuser zerstört: Dutzende Tote bei Taifun Neu
Achtung! Ticketautomaten der Bahn können jederzeit explodieren Neu Mann schlägt ohne Grund auf tauben und blinden Hund ein Neu Bekannter missbraucht dreijähriges Mädchen 17 Mal Neu Gewalt eskaliert: Mitarbeiter der Deutschen Bahn brutal attackiert Neu Bergung zu riskant: Wasserbombe in Kieler Förde wird gesprengt 161
Polizei pöbelt auf Twitter heftig gegen Mesut Özil 5.950 Griechenland brennt! Endlose Rauchwolken über Athen 1.663 Keine Lust mehr aufs Zölibat! Nächster Pfarrer aus Fulda legt Amt nieder 163 Terrorgruppe unterstützt? Angeklagter auf freiem Fuß 806 In 4000 Metern Höhe: Hund büxt aus Käfig aus und öffnet Luke von Flugzeug! 1.482 Steinbrocken fällt aus Klagemauer und verfehlt Frau nur knapp 403 Özil-Bashing geht weiter! AfD-Weidel schießt gegen Ex-Nationalspieler 3.690 Maite Kelly sauer! Namen für Diät-Werbung missbraucht 962 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 14.596 Anzeige Gefährliche Bakterien: Behörden warnen vor Bad in der Ostsee! 4.159 Unfassbar! Autofahrer verletzt Frau in Rollstuhl und flieht vom Tatort 98 Ab durch die Mauer! Auto parkt mitten in den Weinbergen 137 Haben AfD-Anhänger einen Mann bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt? 194 DFB weist Rassismus-Vorwürfe von Özil entschieden zurück 1.463 Update "Stockenblöd": Sophia Thomalla attackiert erneut Mesut Özil 6.343 Mehr Sprechstunden! Gesundheitsminister Spahn nimmt Ärzte in die Pflicht 479 Drama im Urlaub! Frau auf Wangerooge von Inselbahn überrollt 2.308 Update Andrea Berg hungerte: So viel nahm sie für ihr Heimspiel ab 2.797 SEK im Einsatz! Mann verbarrikadiert sich in Gartenhütte und droht mit Gasexplosion 609 Update Starke Vorbehalte gegen Muslime in Tschechien 1.325 Eine besondere Frau half Angelina Kirsch zum Erfolg 499 Vermisste Rentnerin (74) kurz in U-Bahnhof gesehen, danach nicht mehr 190 Freund mit kochendem Wasser getötet: 57-Jährige gesteht schreckliche Tat! 1.747 Auf dieser Position will sich der HSV noch verstärken 306 Streaming: Netflix- und Amazon-Konkurrent darf weiter aufrüsten 657 Rentnerin verfährt sich und wendet mitten auf der Autobahn 2.142 Verletzte in Asylheim: Erst prügeln sich Flüchtlinge, dann gehen sie auf Polizisten los 6.515 Lebensgefahr! 21-Jähriger nach Streit niedergestochen 361 Neue Masche: Darum dürft Ihr bei falscher Microsoft-Warnung nie zurückrufen! 1.694 Werden wir bald alle in Kapseln von Stadt zu Stadt geschossen? 1.281 Folgenschwere Abkühlung: Obdachloser löst Polizei-Großeinsatz aus 699 Mit diesen Tipps übersteht Ihr die Hitzewelle 2.100 Auch das noch! Knast-Drama um Herzogin Meghans Familie 6.049 Ribéry lobt Kovac, den Kritikern lacht er ins Gesicht 1.600 So kommentiert Anja Reschke von der ARD PEGIDAs "Absaufen"-Rufe 17.589 Er war psychisch krank! Mann stürmt in Kneipe und tötet zwei Menschen 5.469 Wie süß ist denn bitte Theodor? Wigald Boning und Frau Teresa sind Eltern 4.137 Stalkte Madonna Supermodel? Nach Lesbenkuss wurde sie ganz wild 3.089 Weiteres Opfer des CSD-Grapschers meldet sich 443 Nach Hinweis auf Rauchverbot in Bahnhof: Mann (28) wird fast Auge ausgestochen! 801