Chemie Leipzig holt Ex-Nachwuchsspieler von RB

Marc Böttger (links) konnte die Verantwortlichen von Chemie Leipzig im Probetraining überzeugen.
Marc Böttger (links) konnte die Verantwortlichen von Chemie Leipzig im Probetraining überzeugen.  © BSG Chemie Leipzig

Leipzig - Chemie Leipzig hat am Dienstag seinen vierten Neuzugang präsentiert. Mittelfeldspieler Marc Böttger (23) kommt vom Oberligisten Bischofswerdaer FV.

Für den 23-Jährigen ist der Wechsel in die Messestadt eine Rückkehr, denn in Leipzig sammelte er seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich. Nachdem Böttger die Nachwuchsabteilungen von Dynamo Dresden und RB Leipzig durchlief, startete er in der U23 von RB durch.

2014 wechselte der Mittelfeldspieler in die Regionalliga zu Budissa Bautzen, wo er 13 Mal zum Einsatz kam. Ein Jahr später ging es weiter zum Bischofswerdaer FV. Hier entwickelte er sich zum Leistungsträger und schoss in 59 Oberligaspielen acht Tore.

Der angehende Sportstudent empfahl sich im Training und in den Testspielen gegen Lehnerz und Markranstädt für Chemie. "Marc besticht mit Spielintelligenz sowie genauen Pässen und ist nicht nur auf der Außenbahn, sondern auch im Zentrum einsetzbar", sagte Frank Kühne, Vorstandsvorsitzender von Chemie Leipzig. Er bescheinigt dem 23-Jährigen, genau ins grün-weiße Anforderungsprofil zu passen: "jung, motiviert und entwicklungsfähig."

Böttger kennt die BSG und den Alfred-Kunze-Sportpark bereits aus früheren Gastspielen. "Das war für mich als junger Spieler schon etwas anderes, das, was von den Rängen kam", so der Mittelfeldspieler. Die Mannschaft habe ihn sehr gut aufgenommen und sei charakterlich super aufgestellt, freut sich Böttger.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0