Stadtderby in Leutzsch: Hier kommt ihr heute nicht durch!

Rund um den Alfred-Kunze-Sportpark wird es am heutigen Samstag zu einigen Verkehrseinschränkungen kommen. Fans ohne Ticket haben keine Chance, bis ans Stadion zu kommen.
Rund um den Alfred-Kunze-Sportpark wird es am heutigen Samstag zu einigen Verkehrseinschränkungen kommen. Fans ohne Ticket haben keine Chance, bis ans Stadion zu kommen.  © Picture Point

Leipzig - Das Fußball-Derby zwischen den beiden Leipziger Erzrivalen 1. FC Lokomotive Leipzig und BSG Chemie am heutigen Samstag (12 Uhr/live MDR) findet unter erheblichen Sicherheitsmaßnahmen statt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden aufgrund der Brisanz besondere Vorkehrungen getroffen.

So sollen die Fans des 1. FC Lok zur An- und Abreise den Busshuttle vom Bruno-Plache-Stadion nutzen. Ab 9.30 Uhr rollen die Busse an der Ecke Prager/Connewitzer Straße Richtung Leutzsch, teilte Lok auf seiner Homepage mit. Diese Variante sei alternativlos. Eine individuelle Anreise zum Alfred-Kunze-Sportpark, der Spielstätte der BSG Chemie, könne zu polizeilichen Kontrollen führen.

Da das Spiel ausverkauft ist und es keine Tickets am Stadion gibt, werde jede Person ohne Eintrittskarte weiträumig abgewiesen, hieß es. Die Polizei fährt eine ähnliche Strategie wie beim letzten Derby im vergangenen November.

Da wurden beide Fanlager strikt getrennt und Krawalle konnten somit verhindert werden. "Wir wünschen ein spannendes und friedliches Fußballspiel. Es liegt an Euch, tragt dazu bei! Danke", teilte die Polizei Sachsen am Freitag mit.

Hochemotional, aber friedlich: Das wünschen sich Polizei und Vereine vom Derby Chemie gegen Lok.
Hochemotional, aber friedlich: Das wünschen sich Polizei und Vereine vom Derby Chemie gegen Lok.  © Picture Point/Photoarena

Das Gebiet um den Alfred-Kunze-Sportpark in Leutzsch wird weiträumig abgesperrt werden. Das teilte das Ordnungsamt der Stadt Leipzig mit. Ab spätestens 8 Uhr werden folgende Verkehrsmaßnahmen wirksam:

  • Straße "Am Ritterschlösschen" in nordöstlicher Richtung ab Lise-Meitner-Straße nur noch für Anlieger befahrbar
  • Vollsperrung der Straße "Am Ritterschlösschen" ab Pettenkoferstraße
  • Gustav-Esche-Straße ab Parkplatz Auensee nur noch für Anlieger befahrbar
  • Vollsperrung der Gustav-Esche-Straße ab Einfahrt zum Waldparkplatz in südlicher Richtung

Alle genannten Sperrungen sollen "in Abhängigkeit der Verkehrssituation" ab zirka 15 Uhr wieder aufgehoben werden, heißt es in der Mitteilung.

Weiterhin ist das an den Alfred-Kunze-Sportpark angrenzende Wohngebiet von 8 bis 15 Uhr nur über die Georg-Schwarz-Straße/Leipziger Straße und die Straße Am Ritterschlösschen erreichbar. Alle Anwohner der betroffenen Straßenzüge sollen jederzeit ihre Wohnungen/Grundstücke ‒ auch mit dem Fahrzeug ‒ wie beschrieben erreichen können, versicherte das Ordnungsamt. Die Anwohner werden jedoch gebeten, ein Dokument bei sich zu führen, aus dem sich ihre aktuelle Anschrift ergibt.

Die Buslinie 80 der Leipziger Verkehrsbetriebe fährt auf der gewohnten Linienführung, jedoch wird die Haltestelle "Sportpark" in der Zeit von 8 bis 15 Uhr nicht bedient.

Chemie gegen Lok: Das Derby elektrisiert seit jeher die Fans und sorgt für Brisanz auf dem Feld und den Tribünen. Mehrere Hundertschaften sollen rund um das Eröffnungsspiel der Regionalliga Nordost eingesetzt werden. Ausschreitungen wolle man verhindern. "Aber das Potenzial ist da", sagte ein Polizeisprecher.

Sportlich dürfte der Auftakt zur Regionalliga-Saison 2017/18 ein offener Schlagabtausch werden. Damit rechnet auch Dynamo-Legende Eduard Geyer: "Demuth [Trainer BSG, Anm. d. Red.] will das Spiel gewinnen. Und ich denke Heiko Scholz will das auch", sagte der 72-Jährige dem MDR. "Ich kenne die Emotionen, ich kenne die Fans. Da kann schon der Baum brennen." Dennoch hoffe er auch eine friedliche Atmosphäre, für die jeder einzelne mitverantwortlich ist.

Hoch emotional, aber friedlich und fair: Genau solch ein Spiel erwarten die Leipziger Fußballfans vom Stadtderby Chemie gegen Lok.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0