Böllerwürfe überschatten Lok gegen Chemie: Stadtderby unterbrochen

In der 48. Minute mussten die Mannschaften das Spielfeld kurzzeitig verlassen.
In der 48. Minute mussten die Mannschaften das Spielfeld kurzzeitig verlassen.  © Nico Zeißler

Leipzig - Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit musste das Derby zwischen Lok Leipzig und BSG Chemie Leipzig beim Stand von 0:0 unterbrochen werden.

In der 48. Minute flogen auf einmal Böller. Ersten Informationen nach waren diese ausgehend vom Chemie-Fanblock im Block von Lok Leipzig gelandet. Daraufhin versuchten Fans der Blau-Gelben, in den Chemie-Fanbereich zu gelangen.

Nach kurzer Zeit beruhigte sich die Szene zwar wieder, dennoch mussten beide Mannschaften das Feld verlassen. Die Polizei musste Pfefferspray und Reizgas einsetzen, um die Unruhen unter Kontrolle zu bringen. Auch zwei Wasserwerfer bezogen Stellung vor dem Block von Lok Leipzig.

"Ich weiß nicht, warum jetzt hier Unterbrechung ist. Es ist alles gut", äußerte sich Chemie-Trainer Dietmar Demuth. Das sieht die Polizei allerdings anders: Auch nach zehn Minuten hält die Unterbrechung an.

Wie der Stadionsprecher verlauten ließ, werde das Spiel bei der nächsten Unterbrechung abgebrochen.

Update 15.35 Uhr: Das Spiel geht weiter.

In der 48. Minute zündeten beide Fanalager Bengalos und warfen Böller.
In der 48. Minute zündeten beide Fanalager Bengalos und warfen Böller.

Titelfoto: Nico Zeißler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0