Dank Malone! Lok Leipzig entführt Punkt aus der Hauptstadt

Die Lok'sche sackte in Berlin gegen VSG Altglienicke einen Punkt ein.
Die Lok'sche sackte in Berlin gegen VSG Altglienicke einen Punkt ein.

Berlin - Hart erkämpfter Punkt für Lok Leipzig: Gegen Aufsteiger VSG Altglienicke mit Ex-Profi Torsten Mattuschka taten sich die Probstheidaer lange Zeit sehr schwer. Das Team von Trainer Heiko Scholz bewies Kampfgeist und glich zweimal einen Rückstand aus.

Beide Vereine trafen am Samstag zum ersten Mal aufeinander. Vielleicht war dies der Grund, warum in der ersten Halbzeit bei beiden Teams nicht viel ging.

Weder Lok Leipzig noch Altglienicke konnten ihre Angriffe sauber zu Ende spielen. Viele Bälle landeten beim Gegner oder im Aus.

In der 36. Minute hatte Altglienicke in Person von René Pütt die beste Chance, in Führung zu gehen. Doch Benny Kirsten hielt sein Team mit einem starken Reflex im Spiel.

Knapp zehn Minuten nach der Pause erlebte Lok eine böse Überraschung. Abwehrmann Robert Zickert foulte René Pütt im Strafraum, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Torsten Mattuschka zum 1:0.

Kurz darauf hätte Altglienicke auf 2:0 erhöhen müssen, doch die Loksche konnte sich auf eine Portion Glück und Keeper Kirsten verlassen. In der 66 Minute war endlich Lok an der Reihe. Ryan Malone fasste sich ein Herz und versenkte den Ball mit einem Schuss aus 18 Metern.

Jetzt drückten die Gastgeber und Lok kam wieder in Bedrängnis. Zunächst konnten Malone und Kirsten noch den erneuten Rückstand verhindern. In der 73. Minute fiel aber das Tor zum 2:1. Nach einer Mattuschka-Ecke nickte Kevin Kahlert den Ball aus fünf Metern problemlos ein.

Nun begnügte sich Altglienicke mit dem Verteidigen des Vorsprungs. Die Probstheidaer versuchten sich zunächst erfolglos durch die Abwehr der Berliner zu kämpfen. Schließlich musste es ein Handelfmeter in der 90. Minute richten. Ryan Malone trat an und versenkte den Ball zum 2:2-Endstand.

Damit haben sowohl Lok Leipzig als auch die VSG Altglienicke 11 Zähler auf dem Punktekonto. Für Lok geht es am kommenden Freitag weiter. Dann empfangen die Probstheidaer den FC Oberlausitz Neugersdorf.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0