Dafür ließ er Ex-Trainer Scholz links liegen: Lok Leipzig bindet Paul Schinke

Leipzig - Einmal Probstheidaer, immer Probstheidaer: Mittelfeldspieler Paul Schinke (27) hat seinen Vertrag bei Lok Leipzig bis 2021 verlängert.

Das Herz von Paul Schinke (re.) schlägt blau-gelb: Der Mittelfeldspieler verlängerte seinen Vertrag bei Lok Leipzig bis 2021. (Archivbild)
Das Herz von Paul Schinke (re.) schlägt blau-gelb: Der Mittelfeldspieler verlängerte seinen Vertrag bei Lok Leipzig bis 2021. (Archivbild)  © 1. FC Lokomotive Leipzig

"Ich habe auf mein Herz gehört", verkündete der frischgebackene Familienvater. Seit 2015 ist Schinke wieder bei den Blau-Gelben, zuvor spielte er bis 2003 im Nachwuchs von Lok, bevor es für den 27-Jährigen über FC Energie Cottbus und RB Leipzig wieder zurückging ins Bruno-Plache-Stadion.

"Vier lange Jahre habe ich mir den Respekt der Fans erarbeitet. Ich bin froh, dass ich noch mindestens zwei Jahre bei Lok spielen werde. Mal schauen, was nächstes Jahr geht. Es macht riesigen Spaß mit der Truppe Fußball zu spielen", freut sich der Kicker über den Vertrags-Abschluss.

Und auch Lok-Präsident Thomas Löwe ist erleichtert über den Deal: "Wir freuen uns riesig darüber, dass Paul bei uns bleibt, obwohl ihm ein finanziell deutlich besseres Angebot vorlag. Wie uns Paul sagte, liebt er bei uns eigentlich alles und bleibt deshalb hier. Ein Verein, der solche Fußballer und Charaktere in seinen Reihen hat, kann sich überaus glücklich schätzen."

Pikant: Ex-Lok-Trainer Heiko Scholz wollte Schinke eigentlich für sich und seinen neuen Verein FSV Wacker Nordhausen gewinnen. Doch das Herz des Kickers schlägt blau-gelb.

Mehr zum Thema Lok Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0