Nach vier Jahren ist Schluss! CFC-Kapitän Endres braucht Tapetenwechsel

Chemnitz - Seinen Humor hatte CFC-Kapitän Marc Endres nicht verloren - vielleicht war es auch Galgenhumor. "Ich hatte wohl noch den Blumenstrauß in der Hand", meinte der Innenverteidiger zu seinem kapitalen Bock in den Anfangsminuten gegen Hansa Rostock.

Die CFC-Spieler verabschiedeten sich von ihren Fans und in den Urlaub - leider als Absteiger.
Die CFC-Spieler verabschiedeten sich von ihren Fans und in den Urlaub - leider als Absteiger.  © Picture Point

Endres schlug über den Ball, Pascal Breier schoss die Gäste in Führung. Vielleicht fiel der Beifall von den Rängen deshalb sehr bescheiden aus, als Endres nach 77 Minuten den Rasen verließ.

104 Mal lief der 27-Jährige für die Himmelblauen in der 3. Liga auf. Bereits vor dem Anpfiff wurde er mit Blumen verabschiedet. Nach vier Jahren bricht er mit seiner Familie die Zelte in Chemnitz ab. "Als Sportler und Mensch brauche ich einen Tapetenwechsel. Ich will einen Neuanfang starten und wieder auf 100 Prozent kommen. Das zu schaffen, wäre in Chemnitz schwierig geworden", meinte Endres nach dem 1:1 am Sonnabend.

Seine Entscheidung fiel nicht von heute auf morgen. Entsprechend aufgeräumt wirkte Endres, als er sich von den Fans und jahrelangen Wegbegleitern verabschiedete.

Marc Endres packt nach vier Jahren beim CFC seine Sachen und sucht eine neue Herausforderung.
Marc Endres packt nach vier Jahren beim CFC seine Sachen und sucht eine neue Herausforderung.  © Picture Point

"Es waren sehr schöne Jahre. Für uns als Mannschaft sah es vor allem in den letzten beiden Spielzeiten nicht immer rosig aus. Aber ich persönlich konnte beim CFC als Person reifen. Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt. Ich komme immer wieder gern zurück", sagte Endres und ergänzte: "Ich habe über 100 Spiele gemacht. Alle vier Trainer haben auf mich gesetzt, mir vertraut. Leider war ich oft verletzt. Das hat die Sache nicht ganz einfach gemacht."

Endres steht symbolisch für die völlig verkorkste Saison. Trainer Horst Steffen machte ihn im Sommer zum Kapitän und Abwehrchef. Dabei hatte Endres zuvor selbst erklärt, dass er nach langer Verletzungspause frühestens im Oktober wieder bei 100 Prozent sein werde.

Die Ergebnisse fielen dementsprechend aus. Ob mit oder ohne Endres - Stabilität zog nie in die Hintermannschaft ein. Der CFC geht mit 23 Niederlagen und 74 Gegentoren aus der Saison. Eine verheerende Bilanz.

Chemnitz startet Ende Juli in der Regionalliga, für Endres geht es in Liga drei weiter. "Mein neuer Verein wird den Wechsel in Kürze bekanntgeben. Ich werde auf alle Fälle in dieser Liga bleiben", so Endres. Es wird wohl die SpVgg Unterhaching sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0