Muss Dynamo etwa zwei Mal nach Aue?

Muss Dynamo im November zwei Mal nacheinander in Aue spielen?
Muss Dynamo im November zwei Mal nacheinander in Aue spielen?

Von Thomas Nahrendorf

Dresden - Im sonst so beschaulichen Auerbach ist der Teufel los: Dynamo kommt im Viertelfinale des Sachsenpokals und jeder will hin. Mittlerweile kristallisiert sich auch der Termin heraus.

Gespielt werden soll aller Voraussicht nach am 15. November, ein Sonntag. Das wird der Hammer für die 21000 Einwohner zählende Stadt im Vogtland. Sogar der MDR will diese Partie live übertragen.

Was Besseres konnte dem Verein nicht passieren. Aber: Auf den VfB kommt in den kommenden Wochen einiges zu, vor allem viel Arbeit.

„Ich bin seit Donnerstag früh nur am Telefonieren. Es liegen schon massenhaft Kartenvorbestellungen auf dem Tisch. Mit Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge habe ich auch schon telefoniert, mit der Polizei sowieso“, gibt VfB-Manager Volkhardt Kramer (64) seinen gestrigen Tag kurz wieder.

Michael Hefele wird es herzlich egal sein, wo er am 15. November auflaufen muss.
Michael Hefele wird es herzlich egal sein, wo er am 15. November auflaufen muss.

So einen Ansturm hat Auerbach noch nie erlebt. Im Sommer 2003 gastierten die Glasgow Rangers beim VfB. Damals kamen 3500 Zuschauer. Auf diese Zahl könnte es wieder hinauslaufen. 4100 Plätze fasst das Stadion insgesamt.

„Wir werden gegen Dresden von der Polizei aber nur etwas mehr als 3000 genehmigt bekommen“, so Kramer. Davon sollen „nur“ 1100 Gästekarten zu Dynamo gehen. „Eigentlich zu wenig.“

Zu Regionalligaspielen des VfB kommen schon mal 1500 Fans, dieser Andrang ist völlig neu.

„Wenn das mit den Kartenvorbestellungen so weitergeht, stoßen wir an unsere Grenzen. Das Stadion wird in einem Pflichtspiel erstmals ausverkauft sein“, ist der Manager hin und her gerissen zwischen Jubel über das Pokallos und dem Gedanken an mangelnden Platz. „Wir überlegen noch, Zusatztribünen aufzubauen, um die Kapazität etwas zu erhöhen.“

Und was passiert, wenn es zu viele Anfragen gibt und das weite Runde des VfB-Stadions nicht ausreicht? „Wir wollen definitiv in Auerbach spielen.

Das ist ein Highlight für uns. Wenn alle Stricke reißen, werden wir vielleicht in Aue nachfragen. Mit dem FCE sind wir freundschaftlich verbunden.“ Übrigens: Eine Woche später muss Dynamo in der Liga nach Aue.

Fotos: Ralph Köhler; Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0