A-Junioren-Spiel eskaliert: Fans gehen auf Ordner los!

Berlin - Fans der Fußballvereine Tennis Borussia Berlin und des SC Staaken sind während eines Pokalendspiels des Berliner Fußball-Verbandes am Donnerstag in Berlin-Tiergarten aufeinander losgegangen und haben Ordner verletzt.

Beim Pokalendspiel des Berliner Fußball-Verbandes ist es am Donnerstag ordentlich eskaliert.
Beim Pokalendspiel des Berliner Fußball-Verbandes ist es am Donnerstag ordentlich eskaliert.  © DPA

Laut Polizei provozierten sich die Anhänger der A-Jugend-Mannschaften zunächst mit Sprüchen.

Daraufhin kam es zu körperlichen Auseinandersetzungen zwischen zwei aus je neun Menschen bestehenden Gruppen.

Ordner sollen daraufhin versucht haben, die Lager zu trennen, doch dann gingen die Anhänger auch auf sie los.

Sie versuchten, die Kette der Ordner auf der Haupttribüne zu durchbrechen. Eine 26-jährige und ein 48-jähriger Sicherheitsmitarbeiter wurden dabei leicht am Oberkörper verletzt.

Schließlich konnte nur noch die Polizei helfen. Die Beamten schafften es schließlich, die Gruppen voneinander zu trennen. Gegen die Brutalos wird nun wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung ermittelt.

Während der Auseinandersetzung musste das Spiel unterbrochen werden. Später wurde es fortgesetzt. Der TeBe Berlin gewann das Pokalfinale gegen den SC Staaken mit einem 2:1.

Die Vereine bezogen bereits auf Facebook Stellung zu den Vorfällen. "Das tolle Ergebnis unserer A-Jugend wurde durch einige Zwischenfälle auf den Rängen getrübt, die zu einer Spielunterbrechung führten und einen Polizeieinsatz bedingten", heißt es vom TeBe Berlin, "Nach bisherigem Kenntnisstand gab es wohl einige Beleidigungen aus dem Staakener Fanblock, die wohl Auslöser späterer Handgreiflichkeiten wurden."

TeBe Berlin distanziere sich uneingeschränkt von sämtlichen verbalen und körperlichen Ausschreitungen beider Fanlager und kritisiere diese aufs Schärfste. "Diese sind absolut inakzeptabel und haben mit Ehrgeiz im Fußball nichts zu tun. Der SC Staaken und TeBe arbeiten eng mit der Polizei zusammen, um die Vorfälle vollständig aufzuklären und zukünftige Ausschreitungen dieser Art zu unterbinden. Anhand von Videobeweisen durch die Polizei (teilweise in Zivil) sind die 'Täter' auf beiden Seiten identifiziert und Ermittlungsverfahren eingeleitet worden."

Bleibt abzuwarten, mit welchen Strafen die Fußballfans zu rechnen haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0