Das nächste große Dynamo-Talent? Fiel schwärmt von Kevin Ehlers!

Dresden - Sein Vater Uwe spielte für Hansa Rostock und 1860 München in der Bundesliga, für Aue und Osnabrück in der 2. Liga. Dort will Kevin Ehlers auch mal aufschlagen. Das Unterhaus der deutschen Profifußballs könnte er zeitnah erreichen, denn der gerade einmal 18-Jährige legte eine erstaunlich starke Vorbereitung hin.

Selbst ist der (junge) Mann! Kevin Ehlers säubert nach dem Training seine Töppen.
Selbst ist der (junge) Mann! Kevin Ehlers säubert nach dem Training seine Töppen.  © Lutz Hentschel

Er war der stille Sieger des Camps in Tirol. Fleißig, ruhig, abgeklärt, robust - so präsentierte er sich in Österreich. Nur reden durfte er nicht, Dynamo wollte und will ihn schützen.

Die Antworten auf mögliche Fragen gab er eh auf dem Platz. Gerade in den Testspielen überragte er bei seinen Einsätzen mit einer für dieses Alter unglaublichen Cleverness.

"Stark, ne?", grinst Trainer Cristian Fiel.

Er hatte Kevin nicht nur mitgenommen, um den Kader aufzufüllen, zeigte sich deshalb auch wenig überrascht über das Auftreten des Youngsters.

"Kevin war schon mein Spieler in der ,U17'. Ich weiß, was er kann. Mit allem was dazugehört, hat er mir jetzt gezeigt: Trainer, ich bin da, mit mir kannst du rechnen. Es ist für mich eine Freude, ihn jeden Tag zu sehen. Er geht, er macht, er tut, er hört zu. Man, ich weiß, was ich zu 1000 Prozent an dem Jungen habe", schwärmt Fiel regelrecht von seinem Schützling.

Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching: Kevin Ehlers (r.) versucht, Felix Schröter zu stoppen.
Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching: Kevin Ehlers (r.) versucht, Felix Schröter zu stoppen.  © Lutz Hentschel

Trotzdem: Ehlers kann noch bei den A-Junioren spielen, er soll behutsam an die 2. Liga herangeführt werden.

"Kevin steht zu 100 Prozent im Duell mit den Jungs, die auf seiner Position spielen, zu 100 Prozent", macht der Trainer Ehlers Hoffnungen auf einen baldigen Einsatz. Vielleicht schon zum Auftakt gegen Nürnberg.

Für Sportgeschäftsführer Ralf Minge ist Ehlers ein weiteres Beispiel für die hervorragende Arbeit in der Nachwuchsakademie.

Nach Markus Schubert, Niklas Hauptmann, Justin Löwe und Osman Atilgan klopft der nächste Dynamo-Talent binnen weniger Monate an die Tür der Profis. Und das mit Vehemenz!

"Kevin zeigt auch den Jungen den Weg: So kann es gehen, wenn ich dran bleibe, wenn ich will. Wir haben die Akademie nicht nur auf dem Papier, wir erfüllen sie mit Leben. Kevin wird seinen Weg bei uns gehen, da bin ich mir sicher."

Und wenn er mal in die Bundesliga wechseln sollte, wäre nicht nur Vater Uwe stolz.

Sprinteinlage! Trainer Cristian Fiel (l.) feuert Kevin Ehlers an. Der Dynamo-Coach hält ganz große Stücke auf das schwarz-gelbe Toptalent.
Sprinteinlage! Trainer Cristian Fiel (l.) feuert Kevin Ehlers an. Der Dynamo-Coach hält ganz große Stücke auf das schwarz-gelbe Toptalent.  © Lutz Hentschel
Uwe Ehlers (r.), Vater von Dynamos Toptalent Kevin Ehlers, im August 1999 im Trikot des FC Hansa Rostock während des Bundesliga-Spiels gegen Hertha BSC beim Kopfballduell mit Ali Daei.
Uwe Ehlers (r.), Vater von Dynamos Toptalent Kevin Ehlers, im August 1999 im Trikot des FC Hansa Rostock während des Bundesliga-Spiels gegen Hertha BSC beim Kopfballduell mit Ali Daei.  © Imago Images / Contrast
Uwe Ehlers.
Uwe Ehlers.  © imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0