Schwer verletzt! Dynamo-Fan stürzt mehrere Meter in die Tiefe

Darmstadt - Unglück in Darmstadt! Das Böllenfalltor ist derzeit eine Baustelle. Auch die Gästekurve ist davon betroffen. Dynamo-Fans saßen am Freitagabend beim Auswärtsspiel immer wieder auf dem obersten Block, ohne Absicherung nach hinten.

Während Darmstadt Keeper Stritzel fliegt, schauen die Dynamo-Anhänger auf das Spielfeld.
Während Darmstadt Keeper Stritzel fliegt, schauen die Dynamo-Anhänger auf das Spielfeld.  © Imago Images / Jan Huebner

Darmstadts Stadionsprecher wies mehrfach daraufhin, dass die Anhänger dort runter gehen und sich in den sicheren Bereich stellen sollen. Vergebens. Einer stürzte nach Spielschluss von ganz oben ab.

Was genau passiert ist, konnte kein Offizieller so direkt nach dem Abpfiff sagen.

Augenzeugen berichteten, dass der Dynamo-Anhänger genau am hinteren Ende des Blocks auf der letzten Stufe etwa sechs Meter in die Tiefe stürzte und sich dabei schwere Verletzungen zuzog.

15 Minuten nach Spielschluss landete ein Rettungshubschauber auf dem Rasen.

Die Dynamo-Fans mussten in ihrem Block bleiben, alle anderen wurden aus der Kurve weggeschickt, um die Arbeit des Arztes und der Sanitäter nicht zu gefährden.

"Da rückt der Fußball in den Hintergrund. Das ist scheiße", sagte ein sichtlich mitgenommener Cristian Fiel zur Pressekonferenz. "Ich dachte noch während des Spiels, als ich mal hochschaute, wie kann man dort stehen. Und dann höre ich das nach dem Spiel. Ich weiß nur, dass der Fan notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht wird. Wir alle wünschen ihm gute Besserung, wir hoffen, es ist nicht so schlimm", so der Dynamo-Trainer.

Den Wünschen schloss sich sein Kollege Dimitrios Grammozis an.

Das Spiel der Dresdner gegen den SV Darmstadt 98 endete mit einem 0:0-Unentschieden. Hier geht's zum Spielbericht.

Update 22:40 Uhr: "Wir müssen aktuell davon ausgehen, dass es sich um eine schwere Verletzung handelt. Wir wünschen dem Fan von Herzen, dass er sich möglich rasch auf dem Weg der Besserung befindet", sagte Dynamos Kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born zu dem traurigen Zwischenfall und bedankte sich bei den Auswärtsfahrern, "dem Sicherheitsdienst, den Einsatzkräften und den Ersthelfern".

Dynamo-Trainer Cristian Fiel richtet Genesungswünsche an den Verletzten

Darmstadt-Coach Dimitrios Grammozis schließt sich dem an

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0