DFB-Pokal: Underdog fordert Dynamo Dresden heraus

Dresden / Dortmund - Im deutschen Fußballmuseum von Dortmund wurde es für die SG Dynamo Dresden am Samstagabend ernst. Bei der DFB-Pokal-Auslosung zur ersten Runde wurde der Erstrundengegner der Schwarz-Gelben im Pokal ermittelt. Die SGD trifft auswärts auf Oberligist TuS Dassendorf aus Schleswig-Holstein.

Das Tor zum 3:2 durch Maximilian Hippe bescherte den Dresdner eine derbe Pokalniederlage.
Das Tor zum 3:2 durch Maximilian Hippe bescherte den Dresdner eine derbe Pokalniederlage.  © imago images / Noah Wedel

Damit kommt der Dresdner Gegner - ein absoluter Underdog - in diesem Jahr aus der fünfthöchsten deutschen Spielklasse.

Gezogen wurden die Lose von Nia Künzer, der Golden-Goal-Torschützin des Frauenfussballs von 2003, und DFB-Funktionär Peter Frymuth.

Noch nicht ganz vergessen sind die schlechten Erinnerungen der Dresdner an das vergangene Jahr. Beim Viertligisten Rödinghausen schieden die Dynamos mit 2:3 nach Verlängerung aus.

Das Spiel war auch der Schlusspunkt für die Amtszeit von Coach Uwe Neuhaus, der wenige Tage nach dem Pokalspiel gefeuert wurde (TAG24 berichtete).

In dieser Spielzeit will Dynamo an erfolgreiche Pokaltage anknüpfen.

So gelang den Dresdnern in der Saison 2011/12 in einem packenden Pokal-Match gegen Bayer Leverkusen um Michael Ballack trotz 0:3-Rückstand das Weiterkommen.

Auch in der Spielzeit 2014/15 brachte die SG Dynamo Dresden einen großen Favoriten ins Stolpern, besiegte Bundesliga-Vertreter FC Schalke 04 an einem Montagabend mit 2:1 und schaltete anschließend als damaliger Drittligist noch den VfL Bochum (2. Bundesliga) aus, ehe Borussia Dortmund schließlich den schwarz-gelben Lauf stoppte.

Ausgetragen wird die 1. DFB-Pokal-Hauptrunde vom 9. bis 12. August. Schon zwei Wochen zuvor (26. bis 29. Juli 2019) beginnt die Zweitliga-Saison der Schwarz-Gelben.

Update 19.28 Uhr: "TuS Dassendorf hat in diesem Spiel nichts zu verlieren, wir stehen in der Pflicht“, kommentierte Dynamo-Sportsgeschäftsführer Ralf Minge die Auslosung. "Wir werden uns den Gegner sehr genau anschauen und nichts dem Zufall überlassen. Aber letztlich wird es darum gehen, dass wir den unbedingten Willen zeigen, eine Runde weiterzukommen. Das haben wir letztes Jahr vermissen lassen, und sind dafür bestraft worden. Der DFB-Pokal ist ein sportlich und wirtschaftlich attraktiver Wettbewerb. In einem Spiel ist immer alles möglich, das haben wir 2014/15 gegen Schalke und Bochum gesehen. Das Ziel ist ganz klar, solange wie möglich dabei zu bleiben", so Minge weiter. Der Termin zum Start des Kartenvorverkaufs soll erst nach Abstimmung mit dem gastgebenden Verein bekanntgegeben werden.

Enttäuschung bei Moussa Koné und Patrick Ebert nach dem Pokal-Aus im Vorjahr.
Enttäuschung bei Moussa Koné und Patrick Ebert nach dem Pokal-Aus im Vorjahr.  © Imago Images / osnapix

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0