Dynamo will den Deckel auf den Klassenerhalt drauf machen

Dresden - Was kann Dynamo am Freitagabend ab 18.30 Uhr beim FC Ingolstadt vorlegen? Wie spielt die Konkurrenz am Wochenende? Für die Schwarz-Gelben steht der erste Spieltag der Rechenspiele bevor. Im optimalen Fall kann am Sonnabend auf dem Sofa der sichere Klassenerhalt gefeiert werden.

Florian Ballas (l.) dürfte heute wieder das eine oder andere Kopfballduell mit Ex-Dynamo Stefan Kutschke bestreiten.
Florian Ballas (l.) dürfte heute wieder das eine oder andere Kopfballduell mit Ex-Dynamo Stefan Kutschke bestreiten.  © Lutz Hentschel

Noch ist Dynamo in Sachen Abstiegskampf nicht durch, steht aber schon ganz nah am rettenden Ufer.

Den Dresdnern reicht dazu im Duell mit den Schanzern ein Remis, wenn der 1. FC Magdeburg sein Heimspiel gegen Greuther Fürth verliert.

Bei einem eigenen Sieg der Schwarz-Gelben darf der FCM nur nicht gewinnen.

Zusammengefasst: Holt die SGD einen Punkt mehr als der Rivale von der Elbe, wäre sowohl ein direkter Abstiegsrang als auch der Relegationsplatz kein Thema mehr.

Angespannt wird die Lage erst dann noch einmal, wenn Dynamo heute beim FCI verliert und Magdeburg auch noch gewinnt. Dann würde der Abstand zu Platz 16 und 17 bei noch drei ausstehenden Spielen nur noch 6 bzw. 7 Punkte betragen.

Doch mit solch einer Konstellation rechnet im Team der SGD keiner.

Zuletzt die Erfolgsgaranten: Haris Duljevic nahm Erich Berko im Köln-Spiel beim Torjubel huckepack.
Zuletzt die Erfolgsgaranten: Haris Duljevic nahm Erich Berko im Köln-Spiel beim Torjubel huckepack.  © Lutz Hentschel

"Den Deckel draufmachen und dann können wir den Rest der Saison ausklingen lassen", hört sich dieses Schema für Innenverteidiger Florian Ballas wesentlich beruhigender an.

"Mal schauen, wie viel Punkte wir dann noch holen", sagte der 26-Jährige nach dem 3:0-Erfolg über den 1. FC Köln.

Never change a winning team? Diesen Satz gibt es im Wortschatz von Dynamo-Coach Cristian Fiel weder auf Deutsch, Englisch noch auf Spanisch.

"Jeder hat immer wieder die Chance, sich neu anzubieten", erklärt der 39-Jährige. "Und trotzdem kann es sein, dass wir über zwei, drei Spiele mal mit derselben Aufstellung spielen."

Augenzwinkernd fügt er aber an: "Wenn ich die Garantie hätte, immer mit der gleichen Mannschaft 30 Spiele am Stück zu gewinnen, dann mach ich das."

Bevor es soweit ist, steht am Freitagabend hoffentlich erstmal ein zweiter Sieg in Folge auf dem Plan.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0