Dynamo gegen St. Pauli: Für Gonther und Benatelli wird es kein besonderes Spiel

Dresden - Formschwäche, Transfers und Fankultur verbinden Dynamo Dresden und den FC St. Pauli. Sportlich gesehen liegen die beiden Traditionsklubs im Saisonendspurt aber weit auseinander.

Am Freitag wird sich Dynamos Sören Gonther (l.) nicht in die Schussbahn von Waldemar Sobota stellen können. Der 32-Jährige fällt verletzt aus.
Am Freitag wird sich Dynamos Sören Gonther (l.) nicht in die Schussbahn von Waldemar Sobota stellen können. Der 32-Jährige fällt verletzt aus.  © Imago Images / Claus Bergmann

Bilanz

Die Statistik ist nahezu ausgeglichen. Fünfmal verließen die Dresdner als Sieger den Platz, sechsmal St. Pauli und vier Duelle endeten unentschieden.

Laut aktueller Form steht eine weitere Punkteteilung bevor, denn die SGD wie auch der vermeintlich kleinere Klub der Hansestadt Hamburg gingen aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld.

Dynamo schnappt sich Jong-min Seo: SGD-Kader nimmt weiter Form an
Dynamo Dresden Dynamo schnappt sich Jong-min Seo: SGD-Kader nimmt weiter Form an

Transfers

Bereits sechsmal tauschten Spieler direkt die Farben der beiden Trikots. Innenverteidiger Sören Gonther wechselte 2017 als bislang letzter die Elbe aufwärts. Begrüßen wird der 32-Jährige seine ehemaligen Kollegen nur neben dem Platz, Gonther fällt wegen zwei angebrochener Rippen bis auf Weiteres aus.

Rico Benatelli, der im Sommer zum Kiez-Klub wechseln wird, ist zwar einsatzbereit, spielt aber im Team von Cristian Fiel nur eine untergeordnete Rolle.

Rico Benatellis (l.) Tage bei den Schwarz-Gelben sind gezählt! Ab Sommer trägt er die Farben von Sami Allagui (M.)
Rico Benatellis (l.) Tage bei den Schwarz-Gelben sind gezählt! Ab Sommer trägt er die Farben von Sami Allagui (M.)  © Imago Images / Nordphoto

Fans

Die Auswärtsfahrten ins jeweilige andere Stadion gelten bei den Dynamo-Fans und bei den Anhängern des FC St. Pauli als eins der Saison-Highlights. Eine Freundschaft herrscht jedoch nicht.

Immer wieder sorgten in den vergangenen Jahren gegenseitig provozierende Spruchbänder - teilweise unter der Gürtellinie - Zündstoff und gewalttätige Aufeinandertreffen nach Abpfiff. Deshalb gilt: Strikte Fan-Trennung!

Auf- gegen Abstiegskampf

Drei Spieltage vor Saisonschluss ist für beide Teams noch immer vollste Konzentration gefordert. Allerdings dreht sich die sportliche Situation in unterschiedliche Richtungen.

Mit einem Sieg können die Dynamos praktisch den Klassenerhalt schnüren. St. Pauli hofft auf einen Dreier, um weiter im Aufstiegsrennen zu bleiben.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: