Kaum zu glauben! Ausgerechnet ein Auer gründete Dynamo

Dresden - 12. April 1953, 8 Uhr, in der Schauburg. Heinz Tülch gründet die SG Dynamo Dresden und wird erster Vorsitzender des Vereins. Was viele nicht wissen: Der Oberstleutnant der Volkspolizei ist gebürtiger Auer. Ein Erzgebirger gründete die SGD!

© DPA

Tülch schwörte in seiner Rede die jungen Dynamos zu sozialistischer Haltung ein, alles zum Wohle des Vereins, alles zum Wohle des Vaterlandes - mit der Dynamo-Fahne in der Hand.

Wer etwas über Dynamo wissen will, der muss nur das lebende SGD-Lexikon Gert Zimmermann fragen. Viel bekannt ist über diesen Herrn Tülch nicht.

"Er war Dienststellenleiter der Volkspolizei in Aue und wurde nach Dresden abkommandiert, wie es damals so schön hieß", so "Zimmi".

"Wenn ich meine Veranstaltungen habe, rede ich ab und zu mal darüber. Wenn ich das erzähle, ist auf der einen Seite immer Entsetzen, auf der anderen Seite herrscht Schmunzeln vor. Ja, das ist schon eine lustige Anekdote", lacht Zimmermann laut.

Die Anekdote bekommt noch eine besondere Würze.

Im Mai 1953, fünf Wochen nach der Gründung, standen sich in Berlin Dresden und Aue im Entscheidungsspiel um die DDR-Meisterschaft gegenüber.

"Da hatte der Herr Tülch seine große Stunde, seine Auer wurden im berühmten Walter-Ulbricht-Stadion vor 40000 Zuschauern mit 3:2 nach Verlängerung bezwungen", weiß Zimmermann. Es war der erste Titel für Dynamo!

Heinz Tülch (M.) trug bei der Gründungsveranstaltung die Dynamo-Fahne.
Heinz Tülch (M.) trug bei der Gründungsveranstaltung die Dynamo-Fahne.  © Archiv Dresdner Fußballmuseum

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0