Marcel Hilßner verlässt Dynamo und heuert bei der Kogge an

Künftig erhält Marcel Hilßner (22) seine Anweisungen nicht mehr von Uwe Neuhaus sondern von Pavel Dotchev, dem Trainer von Hansa Rostock
Künftig erhält Marcel Hilßner (22) seine Anweisungen nicht mehr von Uwe Neuhaus sondern von Pavel Dotchev, dem Trainer von Hansa Rostock  © Lutz Hentschel

Dresden - Die Dynamo-Offensive für die Saison 2017/2018 nimmt weiter Gestalt an. Nachdem die SGD am Freitag mit Eero Markkanen (26) und Haris Duljevic (23) zwei Neuzugänge präsentierte (TAG24 berichtete), vermeldeten die Schwarz-Gelben Montagnachmittag den Abgang von Außenbahnspieler Marcel Hilßner.

Der 22-Jährige, der im letzten Sommer vom SV Werder Bremen II nach Dresden gewechselt war, wechselt zu Hansa Rostock in die Dritte Liga und erhält dort einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

Bei Dynamo kam Hilßner lediglich zu acht Einsätzen, bei denen ihm eine Torvorlage gegen den 1. FC Heidenheim gelang. Der 22-Jährige wechselt freiwillig eine Etage tiefer, um nicht nur Edel-Reservist zu sein, sondern mehr Spielzeiten zu erhalten.

"Marcel hat offen das Gespräch mit uns gesucht, weil er in Rostock eine neue Herausforderung annehmen und wieder mehr Einsatzzeiten bekommen möchte. Diese Möglichkeit wollen wir ihm geben. Marcel hat sich seit seinem Wechsel nach Dresden zu jeder Zeit voll in den Dienst der Mannschaft gestellt. Für seinen weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfolg", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Ursprünglich hatte Hilßner bei der SG Dynamo noch einen Vertrag bis 2019, der aufgelöst wurde. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Marcel Hilßner (rechts) kam bei Dynamo nicht über die Rolle des Edel-Reservisten hinaus.
Marcel Hilßner (rechts) kam bei Dynamo nicht über die Rolle des Edel-Reservisten hinaus.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0