Es geht endlich wieder los! Dynamo will Heimmacht werden

Dresden - Endlich geht's wieder los! Am Montagabend (20.30 Uhr) startet auch Dynamo in die neue Zweitliga-Saison. Für Marco Hartmann ist das Heimspiel gegen Duisburg der optimale Zeitpunkt, um eine positive Heimbilanz zu starten.

Die Knieprobleme hat Marco Hartmann (l.) rechtzeitig überwunden.
Die Knieprobleme hat Marco Hartmann (l.) rechtzeitig überwunden.  © Lutz Hentschel

Sechs Wochen Leidenszeit, sprich Vorbereitung, liegen hinter dem alten und neuen Kapitän.

"Von mir aus hätte es auch nach vier Wochen schon wieder losgehen können", fiebert er dem ersten Punktspiel der neuen Saison entgegen. "Jetzt geht es wieder um etwas. Wir wollen uns für die harte Arbeit belohnen."

Neben dem Saisonziel von 47 Punkten, welches Trainer Uwe Neuhaus der Mannschaft vorgab, liegt Hartmann viel an einer Verbesserung der Heimschwäche aus der Vorsaison. Nur fünf Spiele wurden damals im eigenen Wohnzimmer gewonnen.

"Wir haben für uns das ganz klare Ziel gesetzt, dass die Heimbilanz wesentlich besser sein muss", erklärt der 30-Jährige die zweite Zielvorgabe.

"Nicht nur die Bilanz an sich, sondern das ganze Auftreten", geht er dabei ins Detail.

So soll es sich um Dinge wie Ausstrahlung, Leidenschaft, Power und Identifikation handeln. "Die Körpersprache muss eine andere werden."

Die Generalprobe gegen Aston Villa - hier kämpft Marco Hartmann (l.) mit Albert Adomah um den Ball - ging schief. Die heutige Saisonpremiere sollte also gelingen...
Die Generalprobe gegen Aston Villa - hier kämpft Marco Hartmann (l.) mit Albert Adomah um den Ball - ging schief. Die heutige Saisonpremiere sollte also gelingen...  © Lutz Hentschel

Vor voller Hütte können die Schwarz-Gelben gleich am Montagabend damit anfangen - wie beim 1:0-Auftakt vor einem Jahr ebenfalls gegen die "Zebras", als Lucas Röser kurz vor Schluss zum umjubelten Sieg traf.

Neben dem Gast aus Duisburg warten in den nächsten vier Wochen noch zwei weitere Heimspiele (Heidenheim und Hamburg) an den ersten vier Spieltagen auf Dynamo.

"Das muss das ganz große Ziel sein, hier ein anderes Gesicht zu zeigen, als wir es letztes Jahr in vielen Spielen getan haben", erklärt Hartmann.

Körperlich ist er dafür gerüstet. Auch wenn er im Trainingslager vorzeitig wegen Knieproblemen abreisen musste.

"Es gab nur wenig Ausfallzeiten im Gegensatz zur Trainingszeit, die ich mitmachen konnte", ist Hartmann positiv gestimmt. "Ich bin körperlich auf einem guten Stand. Bisher läuft alles nach Plan." Es kann also losgehen!

Dynamo Dresdens Offensivspieler Lucas Röser.
Dynamo Dresdens Offensivspieler Lucas Röser.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0