Laufen die Brüder Hauptmann bald gemeinsam für Dynamo auf?

Niklas Hauptmann im Testspiel gegen den VfL Wolfsburg vor Maximilian Arnold am Ball.
Niklas Hauptmann im Testspiel gegen den VfL Wolfsburg vor Maximilian Arnold am Ball.  © Lutz Hentschel

Marbella - Er war der Shootingstar der vergangenen Saison: Niklas Hauptmann war bei Dynamo die Entdeckung, wurde mit überragenden Leistungen im Eiltempo zu einem der interessantesten jungen Spieler der 2. Liga und steigerte seinen Marktwert ganz nebenbei auf 1,3 Millionen Euro!

Im Sommer gab es dann den ersten Knick: Erst zwickte die Wade, dann zwickten die Adduktoren. "Ich habe die Vorbereitung praktisch gar nicht mitgemacht. Es hat lange gedauert, wieder bei 100 Prozent zu sein."

Seine Superform konnte Niklas seitdem nicht mehr erreichen. "Es ist unangenehm, wenn man nicht gut spielt, wenn die Mannschaft verliert“, blickt er zurück. Aber der 21-Jährige war darauf vorbereitet, dass es nicht immer nur steil bergauf gehen kann. "Mein Vater hat letztes Jahr zu mir gesagt: Junge, es wird auch eine Zeit kommen, wo‘s mal nicht so läuft." Papa Ralf kann als ehemaliger Profi aus Erfahrung sprechen.

Marius Hauptmann (2.v.l.) bei einem Testspiel gegen den Berliner AK.
Marius Hauptmann (2.v.l.) bei einem Testspiel gegen den Berliner AK.  © Lutz Hentschel

Doch jetzt geht‘s wieder von vorn los: "Mein Ziel ist es, die Vorbereitung komplett durchzuziehen. Die Knochen halten sehr gut bislang, alles ohne Probleme."

Gerade auf seiner Position im Mittelfeld ist das Gedränge groß, doch "Haupe" ist durchaus selbstbewusst: "Wenn ich fit bin, kann ich der Mannschaft helfen, glaube ich. Der Konkurrenzkampf auf meiner Position ist groß, schleifen lassen geht nicht, als 21-Jähriger schon gar nicht." Wie wichtig der Linksbeiner für Dynamo sein kann, hat er schon oft bewiesen.

Gut möglich auch, dass es bei den Dynamo-Profis bald zwei Hauptmänner gibt. Bruder Marius kickt bei den schwarz-gelben Bundesliga-A-Junioren, im Sommer muss der 18-Jährige, der ebenfalls als großes Talent gilt, in den Männerbereich wechseln.

"Es treibt ihn natürlich schon ein bisschen an, mich zu sehen. Letzten Endes rede ich ihm da aber nicht rein. Der Junge ist so klar im Kopf und so zielstrebig, der wird seinen Weg sowieso machen, egal in welche Richtung. Er ist ein anderer Spielertyp als ich. Und er ist schnell - der einzige Schnelle in der Familie ..."

Entspannt am Meer in Marbella. Niklas Hauptmann ist guter Dinge, nach der Winterpause wieder zu seiner Topform zurückzufinden.
Entspannt am Meer in Marbella. Niklas Hauptmann ist guter Dinge, nach der Winterpause wieder zu seiner Topform zurückzufinden.  © Lutz Hentschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0