Dynamo-Matchwinner Schmidt: "Wichtig! Es war aber nur ein kleiner Schritt"

Regensburg - Er war neben Kevin Broll der Dynamo-Mann des Abends: Patrick Schmidt. Auf der rechten Mittelfeldseite glänzte er als Laufwunder, spulte 11,91 Kilometer ab, schoss den Ausgleich zum 1:1 und hing beim 2:1-Siegtreffer von Simon Makienok in Regensburg dicke mit drin. Am Ende schleppte er sich strahlend in die Mixed-Zone.

So traf Patrick Schmidt zum Ausgleich.
So traf Patrick Schmidt zum Ausgleich.  © Picture Point / Sven Sonntag

"Die erste Hälfte war wieder nicht das Gelbe vom Ei", gestand der 26-Jährige.

"Und dann ist irgendwie typisch, dass wir erst das Gegentor kassieren und dann anfangen, richtig Druck zu machen", beschrieb er das bekannte Gefühl, dem Resultat hinterher zu rennen.

Auch gegen Darmstadt und Bochum hatte Dresden die besten Phasen nach dem Rückstand, gegen den SVD nach dem 1:3 und gegen den VfL nach dem 0:1. Beide Partien gingen verloren, am Freitag wurde die Kiste gedreht.

"Ich bin richtig megastolz auf die Mannschaft. Die Einstellung nach dem Rückstand hat gestimmt wie eigentlich immer. Jetzt haben wir uns dafür belohnt", war er zufrieden, um gleich wieder mahnend den Finger zu haben. "Es war trotzdem nur ein kleiner Schritt, aber es war wichtig."

Karlsruhe hat am Freitagabend daheim gegen Nürnberg 0:1 verloren, der Rückstand auf Rang 16 ist auf drei Punkte geschmolzen.

"Wir schauen nicht auf andere. Wir haben in den vergangenen Wochen gemerkt, das bringt nix. Wir müssen auf uns achten, gucken, dass wir Spiele gewinnen." Nächste Woche im Derby daheim gegen Aue ist ein guter Zeitpunkt, weiterzumachen.

Patrick Schmidts Aufforderung an die Fans: Nun feiert mich mal schön!
Patrick Schmidts Aufforderung an die Fans: Nun feiert mich mal schön!  © Picture Point / Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0