Ex-Dynamo Losilla: "Wenn beide die Klasse halten, wäre ich sehr froh"

Von Mark Kühn

Bochum - Seit sechs Jahren spielt der Ex-Dresdner Anthony Losilla beim VfL Bochum. Bei den Westdeutschen ist der Mittelfeldstratege noch immer unumstrittener Stammspieler.

Anthony Losilla, auch mit 34 Jahren noch im Bochumer Mittelfeld gesetzt.
Anthony Losilla, auch mit 34 Jahren noch im Bochumer Mittelfeld gesetzt.  © Imago Images / Team2

Nur ein einziges Punktspiel verpasste Losilla in dieser Saison wegen seiner Gelbsperre.

An allen anderen Spieltagen stand er über die volle Distanz auf dem Rasen.

Diesmal steht das Duell bei seinem Ex-Club unter anderen Vorzeichen als in den vergangenen Jahren. In dieser Saison muss der Franzose mit dem Abstieg seiner Bochumer rechnen.

"Die Lage beim VfL ist genauso angespannt wie bei mindestens der Hälfte der Zweitligisten", stöhnt der 33-Jährige. "Der Abstiegskampf wird vermutlich bis zum 34. Spieltag anhalten."

Losilla sieht das Duell an der Elbe aber nicht als Endspiel. "Es kommt Woche für Woche zu direkten Duellen", sagt er.

"Uns stehen aber noch zwölf Finalspiele bevor." Losilla will mit allen Mitteln gegen den Abstieg kämpfen. "Ich als Kapitän möchte vorangehen", betont er.

Klar, dass Losilla, der zwei Jahre lang bei der SGD kickte, das Schicksal der Schwarz-Gelben aktuell nur nebenbei interessiert. "Ich möchte als ehemaliger Dynamo-Spieler nicht, dass Dresden absteigt.

Wenn beide Clubs die Klasse halten, wäre ich sehr froh", sagt er. Einen Tipp für das Duell am Samstag will der "Sechser" lieber nicht riskieren. "Es wird ein Duell auf Augenhöhe", glaubt er. "Im Fußball hängt viel von Zufällen ab."

Im Hinspiel gelang ausgerechnet Ex-Dynamo Anthony Losilla (Nummer 8) per Kopf der Ausgleich zum 2:2.
Im Hinspiel gelang ausgerechnet Ex-Dynamo Anthony Losilla (Nummer 8) per Kopf der Ausgleich zum 2:2.  © Imago Images / Nordphoto

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0