"Hinten dicht machen, vorn Chancen nutzen": Dynamos Erfolgsformel gegen Fürth?

Dresden - Da ist Baris Atik noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen! Nachdem der 24-Jährige am vergangenen Sonntag gegen den VfL Bochum mit dem Gesicht den Anschlusstreffer erzielt hatte, ist sein Veilchen mittlerweile abgeheilt.

Dynamos Baris Atik (r.) kann sich morgen wieder mit Fürths Daniel Keita-Ruel messen. Im Hinspiel erzielte Keita-Ruel den 1:0-Siegtreffer für die Kleeblätter.
Dynamos Baris Atik (r.) kann sich morgen wieder mit Fürths Daniel Keita-Ruel messen. Im Hinspiel erzielte Keita-Ruel den 1:0-Siegtreffer für die Kleeblätter.  © Imago

Es war sein erstes Tor in diesem Kalenderjahr - sein drittes bei Dynamo. Das Selbstvertrauen ist bei Atik zurück.

Auch deshalb, weil er mit Cristian Fiel einen Trainer hat, der auf ihn setzt und mit ihm auf einer Welle schwimmt. "Ich mag Typen mit Herz und Leidenschaft. Und genau so einer ist Fiel", schwärmt Atik vom 38-jährigen Coach. Beide verkörpern dieselbe Spielidee.

Umso mehr hofft der Offensivspieler, nun dauerhaft in der Startelf zu stehen. Wegen fehlenden Vertrauens, "Formschwäche" und ungenügenden Trainingsleistungen wurde Atik unter Ex-Coach Maik Walpurgis zuletzt teilweise aussortiert.

"Der Trainer hatte das so entschieden, das musste ich akzeptieren", verhält sich der Deutsch-Türke im Nachhinein professionell, ohne verbal nachzutreten. Stattdessen will er weiter mit Toren und Vorlagen glänzen: "Ich werde alles versuchen, um Scorerpunkte zu sammeln und dem Verein damit zu helfen."

Am Sonntag könnte Atik gegen die SpVgg Greuther Fürth genau dort weitermachen, wo er gegen Bochum aufgehört hat. Ob der Dribbelkünstler dabei als Flügelflitzer oder als Stoßstürmer eingesetzt wird, ist ihm egal, auf beiden Positionen fühlt er sich wohl.

Keine Kompromisse geht er dagegen beim Ausgang der Partie ein. "Ich bin nicht zufrieden, wenn wir nur Unentschieden spielen, dafür bin ich kein Fußballer geworden", lautet seine Devise: "Hinten dicht machen und vorn die Chancen nutzen." Das ist das richtige Erfolgsrezept - zumindest in der Theorie ...

Voller Einsatz: Baris Atik (rechts) im Duell mit dem Sandhäuser Philipp Klingmann.
Voller Einsatz: Baris Atik (rechts) im Duell mit dem Sandhäuser Philipp Klingmann.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0