Dynamos Hamalainen: "Sind aktuell nicht besser, als es die Tabelle aussagt!"

Dresden - Unauffällig, aber unersetzlich! Das ist eine kurze und treffende Beschreibung von Dynamos Brian Hamalainen. Egal, welcher Trainer die Schwarz-Gelben in dieser Saison coachte - er setzte auf den 29-Jährigen. Kurz bevor der Däne aus privaten Gründen auf das Duisburg-Spiel verzichten musste, unterhielt sich TAG24 mit ihm.

Auch gegen körperlich größere Angreifer wie hier Kiels Kingsley Schindler (vorn) macht Dynamos Abwehrmann Brian Hamalainen mittlerweile eine gute Figur.
Auch gegen körperlich größere Angreifer wie hier Kiels Kingsley Schindler (vorn) macht Dynamos Abwehrmann Brian Hamalainen mittlerweile eine gute Figur.  © Picture Point / Gabor Krieg

TAG24: Brian, wie gut sprechen Sie mittlerweile Deutsch?

Hamalainen: "Ich verstehe schon eine ganze Menge. Reden ist dagegen noch schwieriger. Da ich ein Perfektionist bin, versuche ich weiter viel dazu zu lernen, höre viel Radio und lese Zeitungen."

TAG24: Pokal-Aus, Trainerwechsel, das Auf und Ab in der Hinrunde... Sie erleben eine ziemlich turbulente erste Saison bei Dynamo!

Hamalainen: "Es war vor allem am Anfang sehr hektisch. Mit Maik Walpurgis starteten wir dann in eine gute Zeit. Zuletzt haben wir aber viele Chancen auf Siege vergeben. Es ist eine schwierige Situation, umso wichtiger ist es, den Kopf oben zu behalten und positiv zu bleiben."

TAG24: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer eigenen Leistung?

Hamalainen: "Das ist meine erste Saison hier in Dresden, ich habe gegen fast alle Teams gespielt. Aber trotzdem denke ich, es geht noch besser. Persönlich kann ich in den Spiegel schauen, aber darum geht es nicht im Fußball. Wichtig ist das Team! Und da sind wir aktuell nicht besser, als es unsere Position in der Tabelle aussagt. Das müssen wir als Mannschaft verstehen. Wenn wir dagegen weiter immer nur von Pech reden, dann bleiben wir dort."

TAG24: Bislang spielten Sie in Ihrer Karriere überwiegend als Linksverteidiger, nun in der Innenverteidigung. Wie kommt's?

Hamalainen: "Uwe Neuhaus war derjenige, der mich in die Mitte berief. Anfangs war es schwierig gegen großgewachsene Stürmer. Da musste ich einen Weg finden, anders zu verteidigen. Das habe ich geschafft. Sollte eines Tages der Trainer mich auf links stellen, habe ich damit kein Problem. Egal, ob Dreier- oder Vierer-Kette."

Brian Hamalainen (l.) stoppt Aues Emmanuel Iyoha.
Brian Hamalainen (l.) stoppt Aues Emmanuel Iyoha.  © Picture Point / Sven Sonntag

TAG24: Bei Ihrer Vorstellung sagten Sie, dass Sie die Fans hier bewundern. Gilt das noch?

Hamalainen: "Der Meinung bin ich noch immer, ja. Trotz Niederlagen feiern uns die Fans, das gibt es nicht überall. Es kann immer mal ein Spiel verloren gehen, das kommt vor. Der Unterschied ist, dass du zeigst, ob du kämpfst und gewinnen willst oder nicht. Ich habe das Gefühl, dass das die Fans hier sehen und wertschätzen."

TAG24: In Paderborn sah das nach Abpfiff aber anders aus ...

Hamalainen: "Die Fans sahen, dass wir nicht alles dafür gegeben haben, dann ist klar, dass sie anders reagieren. Sie geben viel Geld aus, reisen viel, spenden viel Zeit, um uns zu unterstützen. Leider versteht das nicht jeder Fußballer."

TAG24: In Dresden leben Sie mit Ihrer Frau und zwei Hunden. Wie gefällt es Ihnen hier?

Hamalainen: "Dresden ist sehr schön, speziell zu Weihnachten, wenn alles leuchtet. In Belgien lebten wir nicht in so einer großen Stadt, mehr auf dem Land. Das ist der Grund, warum wir auch hier etwas außerhalb wohnen. Das ist besonders gut für meine Hunde. So können wir in den Wald spazieren gehen."

Brian Hamalainen im Trainingslager in Herxheim vor einem Stapel Holz. In gewisser Weise ein symbolisches Bild, denn der Däne geht gern mit seiner Frau und seinen zwei Hunden im Wald spazieren.
Brian Hamalainen im Trainingslager in Herxheim vor einem Stapel Holz. In gewisser Weise ein symbolisches Bild, denn der Däne geht gern mit seiner Frau und seinen zwei Hunden im Wald spazieren.  © Lutz Hentschel
Auch bei Coach Maik Walpurgis (l.) ist Brian Hamalainen gesetzt.
Auch bei Coach Maik Walpurgis (l.) ist Brian Hamalainen gesetzt.  © Picture Point / Sven Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0