Franz Pfanne fordert Dynamo im Pokal: "Ich freue mich schon wie ein kleines Kind"

Dresden - Als Dynamo bei der Auslosung der 1. Runde im DFB-Pokal den SV Rödinghausen erwischte, werden sich die meisten hierzulande gefragt haben: SV wer? Nur einer hatte nach eigener Aussage "ein sehr großes Grinsen im Gesicht". Und der heißt Franz Pfanne.

In Dresden konnte sich Franz Pfanne (r., mit Niklas Kreuzer) meist nur im Training beweisen.
In Dresden konnte sich Franz Pfanne (r., mit Niklas Kreuzer) meist nur im Training beweisen.  © Imago

Der 23-Jährige kickte von 2007 bis 2015 für die Schwarz-Gelben, stand in der Saison 2014/15 im Drittliga-Kader.

Weil ihm der Sprung zu den Profis letztendlich aber verwehrt blieb, wechselte der gebürtige Bautzener zurück in die Heimatstadt, spielte wieder für Budissa in der Regionalliga, zuletzt als Kapitän.

Richtig glücklich war er aber nicht mehr: "Wenn man immer gegen den Abstieg kämpft, spielt man auch nicht den schönsten Fußball. Da kann man kaum glänzen."

Ab Sommer hat Pfanne auch deshalb einen neuen Arbeitgeber: den SV Rödinghausen. "Das hat sich so ergeben. Mein Berater hat mir vom Interesse des Vereins berichtet. Dort habe ich die Chance, mich nur noch auf Fußball zu konzentrieren. Das war mein Ziel, als Profi den ganzen Tag den Fokus komplett auf den Sport legen zu können, alles andere abzuschalten."

Denn den Traum von der großen Karriere hat er noch nicht aufgegeben. "Und dafür muss man eben auch mal Umwege gehen."

Bei Dynamo schaffte es Franz Pfanne (l.) meist nur auf die Bank, hatte dort aber mit Kumpel Niklas Kreuzer seinen Spaß.
Bei Dynamo schaffte es Franz Pfanne (l.) meist nur auf die Bank, hatte dort aber mit Kumpel Niklas Kreuzer seinen Spaß.  © Imago

Der führt ihn nun in den 10.000-Seelen-Ort nördlich von Bielefeld. "Diesen Verein kennt hier kein Mensch", gibt Pfanne zu.

"Aber die Bedingungen dort sind absolut professionell." Der SVR hat mit dem drittgrößten Küchenmöbel-Hersteller ("Häcker") einen finanzkräftigen Hauptsponsor, will in den kommenden zwei Jahren in die 3. Liga.

Am Wochenende 17. - 20. August erwartet Rödinghausen aber erstmal ein Fußballfest. "Ich hatte mir Wolfsburg, die Bayern oder Dynamo gewünscht. Das ist natürlich mega. Ich freue mich schon wie ein kleines Kind drauf. Es gibt schon Zufälle im Leben..."

Bei Dynamo galt Pfanne lange als großes Talent. Doch für den Sprung in die Erste erwischte er 2014 eine schwierige Saison. "Klar hätte ich mir gewünscht, dass es in Dresden etwas anders gelaufen wäre", blickt er zurück. Und das durchaus selbstkritisch: "Letztendlich ist es immer eine Frage der eigenen Qualität. Vielleicht war es auch etwas zu früh für mich. Aber ich war auch nicht so ein krasses Talent wie Haupe."

In der spielstarken Regionalliga West will sich der Mittelfeldmann weiter entwickeln. Und gegen Dynamo könnte er mit seinem neuen Verein, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat, gleich für eine Sensation sorgen. Mit seinem Kumpel Niklas Kreuzer gab es natürlich auch schon die ersten Frotzeleien über WhatsApp. "Er hat geschrieben, wir sollten beide aufpassen, dass wir nicht schon nach zehn Minuten mit Rot vom Platz gehen..."

Zuletzt war Franz Pfanne (vorn) Kapitän von Regionalligist Budissa Bautzen.
Zuletzt war Franz Pfanne (vorn) Kapitän von Regionalligist Budissa Bautzen.  © Picture Point / Sven Sonntag

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0