6. Dynamo-Jahr! Bekommt Jannik Müller mehr Verantwortung übertragen?

Dresden - Er geht jetzt in sein sechstes Jahr bei Dynamo und möchte nun noch mehr Verantwortung übernehmen: Jannik Müller. Wenn er gesund war, stand er eigentlich immer auf dem Platz, hat seine Leistung gebracht. Jetzt will er in die Vollen gehen, gern auch als Kapitän.

Cristian Fiel (l.) und Jannik Müller liegen auf einer Wellenlänge. Ob der Coach seinen Verteidiger zum neuen Kapitän macht, ist aber noch offen.
Cristian Fiel (l.) und Jannik Müller liegen auf einer Wellenlänge. Ob der Coach seinen Verteidiger zum neuen Kapitän macht, ist aber noch offen.  © Lutz Hentschel

Die Binde hat er in Vertretung schon getragen, wenn Marco Hartmann ausgefallen ist. Im Camp war "Harti" außen vor, konnte wenn überhaupt nur am Rande mittrainieren.

Er war wieder verletzt. Vielleicht auch ein Grund, warum Trainer Cristian Fiel offen ließ, ob Hartmann weiterhin Kapitän bleibt oder nicht.

Ob er einen Mann sucht, der dauerhaft auf dem Rasen steht. Sollte dann seine Wahl auf Müller fallen, er würde nicht nein sagen: "Wenn der Trainer kommt und es mir anbietet, würde ich es machen. Auf jeden Fall", sagt der 25-Jährige.

"Er macht sich sicher ganz viele Gedanken darüber. Wenn er sich dann für einen entscheidet, wird das seine Gründe haben. Ich wäre nicht abgeneigt. Da hat man dann eine Pflicht gegenüber der Mannschaft, ich wäre bereit dazu", so Müller, der neben Niklas Kreuzer als heißester Kandidat für das Amt des neuen Spielführers gilt.

Im Test gegen Paris versuchte Jannik Müller, PSG-Superstar Kylian Mbappe zu folgen - war ab und an aussichtslos...
Im Test gegen Paris versuchte Jannik Müller, PSG-Superstar Kylian Mbappe zu folgen - war ab und an aussichtslos...  © Picture Point / Gabor Krieg

Das sind durchaus forsche Aussagen des Verteidigers.

Allerdings hat die SGD für die Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Zweitliga-Auftakt gegen Nürnberg Niklas Kreuzer neben Fiel bestimmt. Zuletzt trug der Allrounder sowohl beim Test gegen Paris, als auch bei der geheimen Generalprobe gegen Kreuther Fürth die Binde.

"Natürlich macht man so etwas nicht, wenn man neu ist, alles erst kennenlernen muss. Doch ich gehe jetzt in mein sechstes Jahr, habe immer meine Leistungen gezeigt. Da denke ich, hat man auch das Recht, seine eigene Meinung mit einzubringen. Das habe ich im letzten Jahr schon mehr und mehr gemacht und das werde ich auch nun wieder so machen", sagt er Jannik Müller dennoch selbstbewusst.

Müller weiß auf alle Fälle, dass er topfit in die Saison starten wird. Die Grundlagen hat er mit seinen Kollegen gelegt. Insgesamt war es sein sechstes Sommer-Camp.

"Es ist immer schwer, andere Trainingslager miteinander zu vergleichen. Aber rein von meinem subjektiven Gefühl her war es das härteste. Trotzdem hat die Stimmung nicht gelitten, auf dem Platz nicht, daneben auch nicht. Ich hatte das Gefühl, alle haben mitgezogen."

Das Gefühl täuscht sicher nicht. Wenn jetzt noch die geistige und körperliche Frische zurückkommt, "wollen wir besser abschneiden als in den letzten beiden Jahren", so Müller. Und er möchte vorangehen - gerne auch mit Binde am Arm.

Puuhhh! Jannik Müller musste während der harten Vorbereitung einige Flaschen Wasser in und über sich kippen.
Puuhhh! Jannik Müller musste während der harten Vorbereitung einige Flaschen Wasser in und über sich kippen.  © DPA / Sebastian Kahnert
Auch Niklas Kreuzer ist ein möglicher Kandidat für das Kapitänsamt.
Auch Niklas Kreuzer ist ein möglicher Kandidat für das Kapitänsamt.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0