Mister Unabsteigbar! Müller will mit Dynamo hoch hinaus

Dresden - Als Jannik Müller im Sommer 2014 als 20-jähriger Jungspund zu Dynamo kam, war der Verein gerade aus der 2. Bundesliga in die 3. Liga abgestiegen. Seitdem feierte der ehemalige Kölner mit der SGD einen Aufstieg und entging zweimal knapp dem erneuten Absturz.

Zuverlässiger Abräumer: Jannik Müller (r.) fährt Paderborns Sven Michel in die Parade.
Zuverlässiger Abräumer: Jannik Müller (r.) fährt Paderborns Sven Michel in die Parade.  © DPA / Robert Michael

Zu den Favoriten um die Aufstiegsplätze wird Dynamo auch in der kommenden Saison nicht zählen. Bis dahin müssen sich die Schwarz-Gelben im Unterhaus erst einmal festigen. Bestes Beispiel: Union Berlin.

Die Köpenicker haben es mit zehn Jahren Ligazugehörigkeit in Folge vorgemacht. Nun sind die Eisernen erstklassig.

Immerhin: Müller, der in Dresden erst frisch seinen Vertrag verlängert hat (TAG24 berichtete) und mit der SGD in sein sechstes Betriebsjahr geht, kann aktuell von sich behaupten: "Ich bin noch nie in meiner Karriere abgestiegen!"

Das möchte "Mr. Unabsteigbar" gern auch am Ende seiner aktiven Fußballzeit sagen können.

"Ein Abstieg ist psychisch sehr schwer zu verkraften", glaubt Müller und hofft, nie so ein Horrorszenario selbst erleben zu müssen.

"Denn ich habe ja schon mitbekommen wie es sich anfühlt, wenn es allein nur darum geht, nicht abzusteigen." Von daher will sich der 25-Jährige gar nicht erst ausmalen, wie es ist, wenn man am Ende der Saison unter dem Strich steht. "Zum Glück haben wir bisher immer die Kurve gekriegt", so Müller erleichtert.

Dynamo-Trainer Cristian Fiel (l.) wird auch in der kommenden Saison auf Jannik Müller setzen.
Dynamo-Trainer Cristian Fiel (l.) wird auch in der kommenden Saison auf Jannik Müller setzen.  © Lutz Hentschel

Statt auch in der kommenden Spielzeit - wie in den beiden Jahren zuletzt - wieder im Tabellenkeller rumzukrebsen und bis in die Schlussphase hinein um den Klassenerhalt zittern zu müssen, denkt der gebürtige Rheinländer größer: "Ich bin in einem Alter, in dem ich gern einmal Bundesliga spielen möchte."

Und doch hat Müller sich für Dynamo entschieden!

"Wichtig ist für mich, wie der Verein für die nächsten Jahre plant. Deshalb würde nur ein Verein in Frage kommen, der in absehbarer Zeit aufsteigen möchte", sagte Müller vor seiner Vertragsunterschrift Mitte Mai.

Ein Weg, den Müller nun mit den Schwarz-Gelben gemeinsam gehen will. Bis es aber irgendwann vielleicht einmal soweit ist, heißt die oberste Prämisse: Nicht absteigen!

Jannik Müller (M.) jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 auf St. Pauli.
Jannik Müller (M.) jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 auf St. Pauli.  © Imago Images / Steffen Kuttner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0