Entscheidung gefallen: Markus Schubert gibt Dynamo einen Korb!

Dresden - Dynamo Dresden muss sich zur Saison 2019/20 eine neue Nummer 1 suchen! Markus Schubert verlässt die SGD in Richtung 1. Fußball-Bundesliga.

Markus Schubert (20) steht ab Sommer nicht länger im Dresdner Tor.
Markus Schubert (20) steht ab Sommer nicht länger im Dresdner Tor.  © Picture Point / Sven Sonntag

Am Ende der laufenden Spielzeit werden sich die Wege von Dynamo und dem 20-Jährigen trennen. Am Donnerstag hat der Stammtorwart der Schwarz-Gelben die Frist zur Annahme des vorliegenden Vertragsangebots verstreichen lassen.

"Es war unser ausdrücklicher Wunsch, dass Markus Schubert seine nächsten Schritte hier bei uns im Dynamo-Trikot geht, weil er als Sachse eine Identifikationsfigur für den Verein ist. Leider konnten wir diesen begabten Torhüter und seine Berater in den letzten zwölf Monaten mit unseren Argumenten nicht überzeugen, den auslaufenden Vertrag zu verlängern. Markus hat mich heute in einem persönlichen Gespräch darüber informiert, dass er im Sommer einen Wechsel in die Bundesliga anstrebt", erklärte Ralf Minge die Entscheidung des jungen Torhüters.

"Es fühlt sich wie eine Niederlage an, wenn man als Verein einen Spieler fast zehn Jahre lang ausbildet und ihn dann schon ganz am Anfang seiner Profi-Karriere verliert", so Dynamos Sportchef weiter.

Nach Schuberts Abgang muss sich die SG Dynamo Dresden einen neuen Torwart suchen

Brano Arsenovic (2.v.l.) und seine Torleute. Patrick Wiegers, Markus Schubert und Tim Boss. Während "Schubi" Dynamo verlässt, haben Wiegers und Boss noch Vertrag bei den Schwarz-Gelben.
Brano Arsenovic (2.v.l.) und seine Torleute. Patrick Wiegers, Markus Schubert und Tim Boss. Während "Schubi" Dynamo verlässt, haben Wiegers und Boss noch Vertrag bei den Schwarz-Gelben.  © Lutz Hentschel

Dynamo hatte gehofft, mit Schubert bereits im Winter-Traningslager Einigung über eine Vertragsverlängerung erzielen zu können.

Doch "Schubi" spielte auf Zeit. Stattdessen musste Minge Gerüchte dementieren, dass der Torhüter bereits in die 1. Liga verkauft worden wäre und zur Rückrunde nach Dresden ausgeliehen werden würde (TAG24 berichtete). Zuletzt hatte sich Unmut bei den Fans breitgemacht, weil die Entscheidung Schuberts immer noch ausstand. Doch nun ist es amtlich. Der Dresdner Junge steht nur noch maximal in den letzten vier Saisonspielen für die Dynamos im Tor.

In der aktuellen Saison stand Markus Schubert in allen 30 Liga-Begegnungen für Dynamo zwischen den Pfosten. Sein Debüt im Dynamo-Tor feierte er am 28. November 2015 im Heimspiel gegen den SC Preußen Münster. Das Spiel endete mit einem 0:0, Schubert blieb ohne Gegentor.

Für die neue Spielzeit müssen die Dresdner nun die Fühler nach einem neuen Torwart ausstrecken. Angeblich hat Ralf Minge bereits Kevin Broll, den Keeper der SG Sonnenhof Großaspach, unter die Lupe genommen (TAG24 berichtete).

Zudem haben die Torleute Patrick Wiegers und Tim Boss noch Vertrag bis 2020 bei der SG Dynamo Dresden.

Folgt Zwickaus Johannes Brinkies auf Markus Schubert?

Update 18.02 Uhr: Kommt der Schubert-Ersatz aus Sachsen? Johannes Brinkies, Torhüter von Drittligist FSV Zwickau, passt perfekt ins Anforderungsprofil. Der 25-Jährige spielte bisher eine starke Saison, hat aber noch einen Vertrag bis 2020, soll aber für eine festgeschriebene Ablöse von 150.000 Euro wechseln können.

Johannes Brinkies, Stammtorhüter beim Drittligisten FSV Zwickau, wäre sicher ein guter Nachfolger für Markus Schubert.
Johannes Brinkies, Stammtorhüter beim Drittligisten FSV Zwickau, wäre sicher ein guter Nachfolger für Markus Schubert.  © Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0