Dynamos Zeugnis: Fünf Spieler verdienten sich eine Bestnote Eins

Dresden - Die Saison 2018/19 war wahrlich keine leichte für Dynamo. Dennoch: Dresden hat den Klassenerhalt geschafft, recht souverän am Ende. Aber mehr war es dann auch nicht. Es war eine Spielzeit mit Höhen und auch einigen Tiefen - das zeigen allein die Partien gegen Köln.

Markus Schubert konnte beim 0:3 in Paderborn zwar Dynamos Niederlage nicht verhindern, ein totales Debakel dagegen schon.
Markus Schubert konnte beim 0:3 in Paderborn zwar Dynamos Niederlage nicht verhindern, ein totales Debakel dagegen schon.  © Imago Images pmk

1:8 im Hinspiel, ein fabelhaftes 3:0 im Rückspiel. Den Kickern ging es ähnlich. TAG24 hat zu jedem Spiel Noten vergeben. Bester der Einzelkritik war Markus Schubert, Lucas Röser schnitt am schlechtesten ab.

Bewertet wurden alle Spieler, die von Beginn an aufgelaufen oder bis zur 60. Minute in die Partie gekommen sind. Und in Ausnahmefälle, wenn sie nach ihrer späteren Einwechslung noch etwas bewegt haben.

Die Ausgangsnote für jeden Profi war die 3 - bekam er die, hat er sein Soll erfüllt, seine Leistung gebracht. Abzüge gab es logischerweise bei schlechteren Partien, bei spielentscheidenden Fehlern oder auch bei Platzverweisen.

Als Beispiel: Kapitän Marco Hartmann spielte im Rückspiel gegen Bielefeld lange Zeit eine solide Partie, verschuldete dann den Elfmeter zum 3:3 und sah nach einer Notbremse an Fabian Klos Rot, Dynamo verlor noch 3:4 - Note 5. Gute Noten gab es im Gegenzug auch bei Niederlagen. Schubert bekam beim 0:3 in Paderborn eine 2, weil er sein Team dort vor einer kölnähnlichen Packung bewahrte.

Für Lucas Röser verlief die Saison alles andere als zufriedenstellend.
Für Lucas Röser verlief die Saison alles andere als zufriedenstellend.  © Lutz Hentschel

Von Note 1 (sehr gut) bis Note 6 (ungenügend) war alles dabei. Im gesamten Saisonverlauf gab es fünf Spieler, die mit der Note 1 aus der Partie gingen.

Das waren Schubert beim 1:0 in Bochum, Patrick Ebert beim 2:0 gegen Ingolstadt, Haris Duljevic und Erich Berko jeweils beim 3:0 gegen Köln und Baris Atik nach seinem Dreierpack zum Schluss gegen Paderborn.

Pech hatten jene zwölf Akteure, die beim 1:8 in der Domstadt benotet wurden.

Da hat TAG24 durchweg eine 6 gezogen. Als Haltungsnote beim Eiskunstlaufen ideal, beim Fußball eher das Gegenteil. Insgesamt wurden 25 Spieler in dieser Saison benotet.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0