Werden Auswärtsspiele für Dynamo zum Problem?

Auch diese tolle Chance von Hefele wurde nicht mit einem Tor belohnt.
Auch diese tolle Chance von Hefele wurde nicht mit einem Tor belohnt.

Von Dirk Löpelt

Dresden - 50 Punkte hat Dynamo nach 24 Spieltagen auf dem Konto - nicht ganz schlecht. Deshalb führen die Schwarz-Gelben die Tabelle der 3. Liga weiter souverän an.

Dass das auch so bleibt, muss die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus aber an ihrem kleinen „Auswärtsproblem“ arbeiten.

„52 Punkte hatte ich mir vor dem Spiel als Ziel gesetzt, das wäre richtig schön gewesen“, meinte Neuhaus nach der Partie in Halle. Die ging bekanntlich ohne Tore aus, weshalb sich beide Seiten mit jeweils einem Zähler zufriedengeben mussten.

Neuhaus sprach das Thema gleich mal selbst an: „Ich habe die Mannschaft in der Besprechung damit konfrontiert, ob jemand weiß, wann wir den letzten Auswärtssieg gelandet haben“, berichtete der 56-Jährige.

Eilers, Neuhaus und Hartmann (v.r.) sahen nach der Nullnummer in Halle alles andere als zufrieden aus.
Eilers, Neuhaus und Hartmann (v.r.) sahen nach der Nullnummer in Halle alles andere als zufrieden aus.

Da keiner des Rätsels Lösung parat hatte, lieferte er die Antwort gleich mit: „Ich weiß es: Kiel, am 24. Oktober 2015!“ Den Dresdner Journalisten diktierte er in die Blöcke: „Bevor Sie anfangen zu schreiben, will ich es selber lieber preisgeben...“

Negativ betrachtet hat der Spitzenreiter tatsächlich keines der letzten sechs Auswärtsspiele gewinnen können - fünf Unentschieden und die Niederlage in Erfurt stehen zu Buche. Positiv betrachtet führt Dynamo weiter nicht nur die Heimtabelle (28 Punkte), sondern auch die Auswärtstabelle (22) an.

Doch darauf will sich keiner ausruhen, Neuhaus mahnt deshalb ein wenig: „Wir können uns nicht nur auf unsere Heimspiele verlassen. Ich werde hoffentlich keinen erwischen, der denkt: zu Hause gewinnen, auswärts ist nicht ganz so wichtig - das funktioniert nicht!“

Dynamo muss in den restlichen 14 Partien noch achtmal zu Hause und sechsmal auswärts antreten. Wobei gerade in der Fremde ziemliche Hürden warten: Chemnitz (20. 2.), Osnabrück (2. 3.), Aalen (12. 3.), Cottbus (2. 4.). Magdeburg (16. 4.) und Münster (7. 5.).

Allerdings gibt es auch keinen Grund, den Teufel an die Wand zu malen. Meint auch Neuhaus: „Wir werden auch auswärts wieder ein Spiel gewinnen, da bin ich mir ganz sicher.“

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0