Kampfansage aus Magdeburg! Beck will Aufstieg verschieben

Noch eine Hinspielszene: Dynamo- Torhüter Janis Blaswich rettet gegen Christian Beck.
Noch eine Hinspielszene: Dynamo- Torhüter Janis Blaswich rettet gegen Christian Beck.

Von Enrico Lucke

Dresden - Ein Punkt reicht Dynamo Dresden, um im Ost-Klassiker aus eigener Kraft den Aufstieg in die 2. Liga perfekt zu machen. Doch wie gut sind die Karten der Schwarz-Gelben am Sonnabend beim 1. FC Magdeburg, den zweiten Matchball zu nutzen?

Wer die Dynamo-Fans fragt, bekommt zu hören: „Was soll da passieren. Nichts!“ Allerdings gab‘s gestern eine Schrecksekunde: Stammkeeper Janis Blaswich fehlte beim Training.

„Er klagte über muskuläre Probleme im Bauchbereich“, so Dynamo-Sprecher Henry Buschmann: „Als Vorsichtsmaßnahme ließ er das Training deshalb weg.“ Sein Einsatz sei aber nicht in Gefahr.

Szene vom Hinspiel am 31. Oktober 2015: Dynamos Andreas Lambertz überspringt den Magdeburger Ryan Patrick Malone. Die Dresdner gewannen die Partie mit 3:2.
Szene vom Hinspiel am 31. Oktober 2015: Dynamos Andreas Lambertz überspringt den Magdeburger Ryan Patrick Malone. Die Dresdner gewannen die Partie mit 3:2.

Andere Probleme haben die Magdeburger. Seitdem feststeht, dass der Klassenerhalt geschafft ist, ist der Druck weg und die Luft raus.

Die Blau-Weißen holten aus den vergangenen vier Spielen nur einen Punkt. „Das alles sind vielleicht Gründe, dürfen aber keine Ausrede sein“, meinte Magdeburgs Innenverteidiger Christopher Handke.

Christian Beck fügte hinzu: „Das ist eine zusätzliche Motivation, wenn wir verhindern können, dass Dynamo Dresden in unserem Stadion aufsteigt.“

Mit Toni Jelen (vorn) feierte Dynamo am 1. Oktober 1999 den bis dato letzten Sieg in Magdeburg.
Mit Toni Jelen (vorn) feierte Dynamo am 1. Oktober 1999 den bis dato letzten Sieg in Magdeburg.

Mit anderen Worten: Ein Spaziergang wird‘s am Sonnabend für die Dresdner nicht. Zumal der FCM nach Dynamo und Aue das drittstärkste Heimteam der Liga ist. Erst dreimal verloren die Blau-Weißen in ihrem Stadion. Die Fans erwarten gegen den Erzrivalen einen Sieg. Die Stimmung in der „MDCC Arena“ wird brodeln.

Übrigens: Der letzte Dresdner Sieg in Magdeburg stammt aus dem Jahre 1999. Am 1. Oktober gewannen die Mannen um Toni Jelen 2:1.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0